ABRI Forum

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
3 verfasser

    Rassismus in den USA

    gnadenlos
    gnadenlos
    Moderator
    Moderator

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3693

    Rassismus in den USA Empty Rassismus in den USA

    Beitrag von gnadenlos So 27 Aug 2023, 09:37

    Wieder erschüttert eine rassistisch motivierte Gewalttat die USA. In einem Laden in Jacksonville, Florida, wurden drei schwarze Menschen von einem weißen Mann erschossen. Der mutmaßliche Schütze habe mehrere Manifeste hinterlassen. "Er hasste schwarze Menschen", sagte der Sheriff von Jacksonville, T.K. Waters. Die Polizei beschrieb den Schützen als weißen Mann, Anfang 20. Den Angaben nach tötete er zwei Männer und eine Frau und nahm sich anschließend selbst das Leben.

    Weißer erschießt in Jacksonville drei Schwarze

    Wie krank muss man sein, um in jüngsten Jahren so einen blinden Hass auf andere Menschen zu entwickeln? Was ist das für eine Gesellschaft in diesem Vielvölker-Staat? Es ist jetzt genau 60 Jahre her, als Martin Luther King einen Traum hatte. Die Trennung zwischen Schwarzen und Weißen scheint aber noch lange nicht überwunden zu sein.
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3226
    Ort : into the great wide open

    Rassismus in den USA Empty Re: Rassismus in den USA

    Beitrag von Katana So 27 Aug 2023, 13:00

    gnadenlos schrieb:

    Wie krank muss man sein, um in jüngsten Jahren so einen blinden Hass auf andere Menschen zu entwickeln? Was ist das für eine Gesellschaft in diesem Vielvölker-Staat? Es ist jetzt genau 60 Jahre her, als Martin Luther King einen Traum hatte. Die Trennung zwischen Schwarzen und Weißen scheint aber noch lange nicht überwunden zu sein.

    Das ist und war noch nie EINE Gesellschaft und wird es auch nie werden , einfach weil die Utopie einer Vielvölker Gesellschaft eben genau das ist , eine Utopie die auch immer Utopie bleiben wird .

    Dazu braucht man nur einen Blick in eine beliebige US Großstadt zu werfen .
    Gibt es Vermischung der Rassen , ja durchaus in seeehr geringem Umfang , ansonsten heiratet schwarz schwarz , weiß weiß und was sonst noch so da ist .
    Es gibt Schwarzen Viertel , Weißen Viertel , Latino Viertel, ab und an Araber Viertel , Russen Viertel und Chinesen Viertel und besser für die Gesundheit ist es sogar teilweise am Tage , sich mit einer Hautfarbe oder Ethnie besser nicht in den Vierteln sehen zu lassen , die von einer anderen Hautfarbe oder Ethnie dominiert werden .

    Einen relativen Zusammenhalt gibt es allenfalls beim Militär , der Polizei und der Feuerwehr , sprich immer dann , wenn es hart auf hart kommt , ansonsten hält man sich eher auf Abstand .

    Ab und an werden Hass und Abneigung so groß , dass es dank der tollen Waffengesetze in den USA zu blutigen Scharmützeln kommt , wobei eine solche Einzeltat immer groß herausgestellt wird , die zigtausend Toten aus blutigen Bandenkriegen zwischen allen möglichen Hautfarben durch Revierkämpfe gar nicht groß erwähnt werden .

    1950-53 verlor die USA im Koreakrieg 37000 Soldaten , 100000 wurden verletzt in drei Jahren .

    2021 -2023 kamen bis jetzt 52 531 Menschen durch Schusswaffengebrauch ums Leben , 91437 wurden verletzt und das Jahr ist noch lange nicht vorbei .

    Quelle :

    Die Feststellung das die USA keine Gesellschaft sondern ein Kriegsgebiet sind , ist da prinzipiell nicht zu leugnen .


    _________________
    Konfuzius sagt:

    Erst wenn eine Mücke auf deinem Hoden landet, wirst du lernen, Probleme ohne Gewalt zu lösen.
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1775

    Rassismus in den USA Empty Re: Rassismus in den USA

    Beitrag von Abriter Sa 02 Sep 2023, 09:05

    Katana schrieb:
    Das ist und war noch nie EINE Gesellschaft und wird es auch nie werden , einfach weil die Utopie einer Vielvölker Gesellschaft eben genau das ist , eine Utopie die auch immer Utopie bleiben wird .

    Das ist wohl so, leider.

    Katana schrieb:
    1950-53 verlor die USA im Koreakrieg 37000 Soldaten , 100000 wurden verletzt in drei Jahren .

    2021 -2023 kamen bis jetzt 52 531 Menschen durch Schusswaffengebrauch ums Leben , 91437 wurden verletzt und das Jahr ist noch lange nicht vorbei .

    Quelle :

    Die Feststellung das die USA keine Gesellschaft sondern ein Kriegsgebiet sind , ist da prinzipiell nicht zu leugnen .

    Diese Zahlen sind echt erschreckend. Auch wenn der Schusswaffengebrauch nicht immer "Schwarz-Weiß" ist.
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3226
    Ort : into the great wide open

    Rassismus in den USA Empty Re: Rassismus in den USA

    Beitrag von Katana Sa 02 Sep 2023, 11:17

    Natürlich geht es in den USA nicht immer um die Schwarz-Weiß Frage , die wird populistisch nur grundsätzlich in den Vordergrund gestellt weil die weiße und schwarze Bevölkerung eben zahlenmäßig am stärksten vertreten ist .

    Real läuft da täglich ein Kampf alle gegen alle .

    Was aber auch schon daran liegt , dass die liberale weiße Presse nichts besseres zu tun hat , als wie überall auf der Welt auf Grund der kolonialen Vergangenheit so zu tun , als ob Rassismus grundsätzlich von Weißen gegenüber anderen praktiziert wird , was vollkommener Quatsch ist .

    Rassismus ist farbenblind , war er schon immer und überall auf der Welt .

    Die beste Möglichkeit sich voll was auf die Glocke einzufangen ist in Ostasien zum Beispiel immer noch , einen Japaner ethnisch als Koreaner zu bezeichnen , geht für die Japaner gar nicht , obwohl es biologisch vollkommen korrekt ist .

    Oder nimm dir den wohl bekanntesten Fehlbegriff auf der Welt als Beispiel , Antinsemitismus !!
    Dieser Begriff wird durchweg mit Judenfeindlichkeit gleichgesetzt , was ethnisch vollkommener Schwachsinn ist .

    Semiten gehen auf die biblischen Stämme Sems zurück , wozu sowohl die Araber sowie Aramäer als auch die Stämme Israels gehören , ethnisch sind das also alles Brüder und Schwestern und schau wie sie sich gegenseitig behandeln .

    Rassismus kennt im Prinzip nur eine Regel , nämlich das eine Gruppe Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen sich für besser als die andere hält und solche Schwachköpfe findet man leider in jeder Ethnie , mit jeder Hautfarbe und auch gerne genommen mit jeder beliebigen Religion .

    So lange die Menschheit solche Unterschiede im Kopf nicht überbrückt und damit aufhört diese Unterschiede mit Wertungen zu verbinden, kann man das dichte Zusammenleben unterschiedlicher Rassen , Kulturen und Religionen vollkommen vergessen .

    Siehe gerade Pakistan , da reichte es mal wieder das ANGEBLICH zwei Christen einen Koran geschändet haben , um ein ganzes christliches Viertel zu verwüsten .

    Und im Gegenzug bedeutet das für mich hier in Deutschland , mit solchen Leuten will ich nix zu tun haben und ich will sie auch nicht hier haben , egal ob als Flüchtlinge oder Einwanderer .


    _________________
    Konfuzius sagt:

    Erst wenn eine Mücke auf deinem Hoden landet, wirst du lernen, Probleme ohne Gewalt zu lösen.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 22 Mai 2024, 03:56