ABRI Forum

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
3 verfasser

    Der nächste Schritt in die Entmündigung

    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3152
    Ort : into the great wide open

    Der nächste Schritt in die Entmündigung  Empty Der nächste Schritt in die Entmündigung

    Beitrag von Katana Sa 15 Aug 2020, 13:15

    https://www.t-online.de/finanzen/news/unternehmen-verbraucher/id_88393316/eisdiele-in-rheinland-pfalz-schafft-bargeld-ab-es-hat-mich-angeekelt-.html

    Eine Eisdiele in Rheinland-Pfalz akzeptiert nur noch bargeldlose Bezahlung .
    Liest man sich das Interview durch , tobt hier ein einzelner Unternehmer seine persönlichen Befindlichkeiten aus , was allerdings dabei sauer aufstößt , ist die Tatsache das sowas im Rahmen der Vertragsfreiheit auch noch rechtlich möglich ist .

    Bargeld ist ein zugelassenes Zahlungsmittel in diesem Land und jede Gesetzgebung , die da nicht dem Kunden die Wahlfreiheit zubilligt , ist für mich absurd und asozial .
    Was passiert denn als nächstes , dass dem Kunden vorgeschrieben wird , welche Produkte er wann kaufen darf ??

    Ein Eis mit Paypal bezahlen , ernsthaft ????

    Vom Kunden verlangen, der ja mit Bargeld ein sofort nutzbares und gültiges Zahlungsmittel besitzt , extra einen Account bei einem Privatunternehmen anlegen zu müssen , um sich ein Eis kaufen zu dürfen ?? Da muß man sich wirklich fragen , ob dieser Eisdielenbesitzer den Schuß noch hört .

    Ebenso wie der Rest der von dem Burschen hochgelobten Digitalisierung , elektronische Rufknöpfe mit Auswahl an den Tischen , Tabletts als Speisekarte .
    Eine solche Atmoshäre , wenn ich ein Eis essen will , sorry für mich mutet das einfach nur ekelhaft unmenschlich an , warum nicht gleich das Personal vor die Tür setzen und
    Bestellroboter verwenden .

    Normal wünsche ich keinem was schlechtes , aber diesem Typen wünsche ich einfach nur , dass er auf seinem Eis gnadenlos sitzenbleibt und schmerzhaft zu spüren bekommt ,
    dass es einem Unternehmer grundlegend schon mal nicht zusteht , seinen Kunden ohne Not das Zahlungsmittel vorschreiben zu wollen .
    Und wenn das rechtlich so durchgeht braucht es da ganz schnell eine Gesetzesänderung , zumindest Einzelhändler sollten vorgeschrieben bekommen , dass in diesem Land gültige
    Zahlungsmittel auch zu akzeptieren sind , Bargeld in jedem Falle , einfach weil es ohne Ausnahme jeder hat .
    gnadenlos
    gnadenlos
    Moderator
    Moderator

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3676

    Der nächste Schritt in die Entmündigung  Empty Re: Der nächste Schritt in die Entmündigung

    Beitrag von gnadenlos Fr 21 Aug 2020, 19:09

    Schöne neue Welt Very Happy
    Ich bezahle, wo immer es geht, ganz altmodisch mit Bargeld. Dabei sammle ich auch keine Punkte und will auch keine XY-Karte usw. Ob die o.a. Eisdiele das auf Dauer durchziehen kann, bleibt abzuwarten. Ich hörte mal von einem Cafe, in dem man nur mit Bitcoin zahlen kann oder konnte.
    Buden, in denen ich mein Zeug selber via Touchscreen ordern muss, sind mir ein Grauen. Da gehe ich einfach nicht hin. Na ja, den Fortschritt werde ich wohl nicht aufhalten. Smile
    Anonymous
    Gast
    Gast

    Der nächste Schritt in die Entmündigung  Empty Re: Der nächste Schritt in die Entmündigung

    Beitrag von Gast Fr 21 Aug 2020, 20:23

    gnadenlos schrieb:Schöne neue Welt Very Happy
    Ich bezahle, wo immer es geht, ganz altmodisch mit Bargeld. Dabei sammle ich auch keine Punkte und will auch keine XY-Karte usw. Ob die o.a. Eisdiele das auf Dauer durchziehen kann, bleibt abzuwarten. Ich hörte mal von einem Cafe, in dem man nur mit Bitcoin zahlen kann oder konnte.
    Buden, in denen ich mein Zeug selber via Touchscreen ordern muss, sind mir ein Grauen. Da gehe ich einfach nicht hin. Na ja, den Fortschritt werde ich wohl nicht aufhalten. Smile
    Das sehe ich ebenso.
    Oskar
    Oskar
    Kapazität
    Kapazität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1473
    Alter : 74
    Ort : Daddytown in the Outback

    Der nächste Schritt in die Entmündigung  Empty Re: Der nächste Schritt in die Entmündigung

    Beitrag von Oskar Fr 21 Aug 2020, 20:50

    Der bargeldlose Zahlungsverkehr wird sich in Gastronomie und Einzelhandel weiter durchsetzen. Das Corona Umfeld wird ein willkommener Katalysator sein. Hier im Ort (Münchner Osten) wird an Schildern im Eingangsbereich bei Aldi, Penny Norma und Co. darauf hingewiesen, dass man gerne Bargeld nimmt, aber die Kartenzahlung bevorzuge.
    In der Gastronomie sowieso, es ist erwiesen, dass Kunden bei Kartenzahlung mehr liegen lassen, als wenn sie nur einen bestimmten Geldbetrag ausgeben möchten. ("Der Hunderter muss reichen").

    Und in jener Eisdiele: dort verkehren ja vorwiegend Jugendliche, die elektronisch perfekt ausgerüstet sind, sie werden sich schnell umgewöhnen und das Ganze voll cool finden.

    Hier in der Nähe gibt es noch das genaue Gegenteil. An strategisch perfekter Lage direkt zwischen Norma und Penny Parkplatz befindet sich ein Verkaufsstand für Erdbeeren einer einheimischen Erdbeerplantage. Das Kilo für 8,50 €. Dort bezahlt man noch schlicht und einfach BAT (Bar Auf Tatze). Ohne Rechnung oder Quittung.
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3152
    Ort : into the great wide open

    Der nächste Schritt in die Entmündigung  Empty Re: Der nächste Schritt in die Entmündigung

    Beitrag von Katana Fr 21 Aug 2020, 22:44

    Gegen Fortschritt oder die wachsenden Möglichkeiten , bargeldlosen zahlens ist gar nichts einzuwenden .

    Bargeld sprich ein gültiges Zahlungsmittel jedoch abzulehnen , stellt einen Zwang dar , zu dem ein Einzelhandel oder Gastronomiebetrieb nicht berechtigt sein sollte .
    Mir ist es egal wie jemand zahlen möchte , es kann aber nicht angehen , dass es dem Kunden vorgeschrieben wird , wie er zu zahlen hat .

    Das der rein bargeldlose Zahlungsverkehr für mich einen Weg in die totale Überwachung und lückenlose Kontrolle über die Menschen darstellt , steht noch wieder auf einem anderen Blatt .
    gnadenlos
    gnadenlos
    Moderator
    Moderator

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3676

    Der nächste Schritt in die Entmündigung  Empty Re: Der nächste Schritt in die Entmündigung

    Beitrag von gnadenlos Fr 04 Sep 2020, 09:45

    Es wird im doller.

    Die Grünen wollen den Online-Handel regulieren, um einem Aussterben der Innenstädte entgegenzuwirken. Der klassische Handel sei inzwischen so stark ins Hintertreffen geraten, "dass wir finden, hier muss Regulierung hergestellt werden". Dazu könne das Bundeskartellamt beitragen, aber auch eine Digitalsteuer.

    Welt Online

    Die Grüne Verbots- und Regulierungspartei schafft Parkpülätze ab, will Innenstädte ohne Autos, möchte jede unternehmerische Tätigkeit bis in den Enddarm regulieren ... Wer diese vermögenden Spinner wählt, hat es nicht besser verdient. Smile
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3152
    Ort : into the great wide open

    Der nächste Schritt in die Entmündigung  Empty Re: Der nächste Schritt in die Entmündigung

    Beitrag von Katana Fr 04 Sep 2020, 18:07

    Keine Ahnung aber davon ganz viel , diese grünen Idioten .

    Am liebsten keine Autos mehr im Innenstadtbereich zulassen , aber sich dann wundern , wenn keine Sau mehr dahin will .

    Die Herrschaften wollen den Online Markt regulieren ,aber bitte doch , nur klappt das weder über noch ne Steuer mehr noch via Kartellamt .

    Das Fernabsatzgesetz ändern in der Hinsicht , als das es kein 14 tägiges Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen mehr gibt .
    Und wenn man unbedingt was verbieten will , dann am besten den kostenlosen Versand .
    Oder andersherum Verbot von Subunternehmertum und 12 € Mindestlohn .

    Als ökologisch und sozial ambitionierte Partei (Angeblich ) , könnte man die Logik solcher Maßnahmen schnell begreifen .

    -Reduzierung vollkommen unsinniger Transporte
    -Weniger Transporte gleich weniger LKW Verkehrsaufkommen
    -Wegfall von Dumpinglöhnen in der Logistikbranche und somit Erhöhung der Versandkosten auf ein realistisches Maß

    Ganz abgesehen davon hat der so genannte klassische Handel aber auch zum Großteil selber Schuld an seiner Misere .
    Gerade erst wieder erlebt , dänisches Bettenlager Brunsbüttel . Bei der gigantischen Auswahl von sechs verschiedenen Bürostühlen , musste ausgerechnet der , den wir uns ausgesucht hatten bestellt werden , Lieferzeit 1 Woche . Die Einsicht , dass Menschen einen Laden betreten um eben SOFORT etwas mitnehmen zu können , kommt trotz begrenzter Auswahl in den Hirnen der Kaufleute wohl nicht mehr an .

    Ich habe halt 4 Jahre ein bzw. das letzte Jahr zwei Fahrradläden geführt und das von den Zahlen her höchst erfolgreich , mit jährlichen , zweistellingen prozentualen Umsatzsteigerungen .
    Der klassische Handel kann durchaus bestehen und für die Kunden attraktiver als ein Internetkauf sein , wenn ich die Vorteile vor Ort , die Probier und Servicemöglichkeiten als lokaler Dienstleister für die Menschen auch konsequent realisiere . Je beratungsintensiver das Produkt , je größer der Vorteil des Handels vor Ort . Bin ich allerdings zu dumm,faul oder unwillig den Service der machbar ist , auch zu bieten , kommt der Preisvorteil der Internet Händler zum tragen und man hat keine Chance .

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 15 Apr 2024, 01:36