ABRI Forum

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
4 verfasser

    So viel Dummheit tut schon weh

    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3199
    Ort : into the great wide open

    So viel Dummheit tut schon weh  Empty So viel Dummheit tut schon weh

    Beitrag von Katana So 27 Sep 2020, 13:10

    Homeoffice zu Corona Zeiten , oft das einzige Mittel um Arbeitsplätze ohne Einbußen durch Kurzarbeit zu retten .

    Die Strompreis Experten des Vergleichsportals Verivox meinen daher errechnen zu müssen , wieviel an Mehrkosten für einen Angestellten anfallen , der
    im Homeoffice arbeitet . Kann man machen , ist bloss für sich allein betrachtet , ohne das Gesamtbild zu sehen , ziemlich nutzlos .

    Zur Miesmachererei taugt es nach Ansicht von T-Online aber wohl allemal und prommt wird daraus die Schlagzeile:

    "So viel mehr müssen Sie für ein Jahr im Homeoffice zahlen"

    https://www.t-online.de/finanzen/immobilien-wohnen/mietrecht-wohnen/id_88637770/homeoffice-so-stark-steigen-ihre-kosten-fuer-strom-und-heizung.html

    Da wird dann lamentiert und von Zahlungen der erhöhten Energiekosten durch den Arbeitgeber oder zusätzlichen Steuerfreibeträgen gefaselt .
    Da fragt man sich , ob das nun Volksverhetzung werden soll oder die Presseschreiberlinge einfach nur so zu blöd sind , um die Situation im Gesamtkontext zu sehen .

    Um 250€ JÄHRLICH soll es sich laut der Experten von Verivox drehen , durchschnittlich .

    ACH UND DIE EINSPARUNGEN DURCH WEGFALL DES ARBEITSWEGES MUSS MAN NICHT DAGEGEN RECHNEN ,ODER WIE ?????????

    Für Pendler ist diese Situation doch ein wahres Geschenk , mein Schatz spart zum Beispiel durchs Homeoffice 250 € an Spritkosten MONATLICH !!!!!

    Selbst Stadtbewohner mit Monatskarten für den ÖPNV haben durchschnittlich wenigstens das vierfache dieser 250€ Energie Mehrkosten an Einsparungen ,
    bei Autofahrern die zusätzlichen Einsparungen durch weniger Verschleiß und wegfallende Inspektionen des Fahrzeuges kann man auch mal berechnen .

    Man spart im Homepffice also haufenweise Geld und dann kommen tatsächlich ein paar Idioten daher und wollen den gebeutelten Arbeitgebern , die zusehen müssen ,
    dass sie ihren Laden überhaupt am Leben halten noch Zusatzzahlungen zumuten oder der haufenweise Schulden machende Staat , soll auf Steuereinnahmen verzichten .

    Sorry , aber solche Schwachsinnigkeiten hält man doch im Kopp nicht mehr aus .Evil or Very Mad
    gnadenlos
    gnadenlos
    Moderator
    Moderator

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3683

    So viel Dummheit tut schon weh  Empty Re: So viel Dummheit tut schon weh

    Beitrag von gnadenlos So 27 Sep 2020, 14:17

    Solche Blödheiten sind absolute Normalität in unserer egoistischen Vollkaskogesellschaft.

    Der Konzern, für den ich tätig bin, verfügt seit Jahren über umfangreiche Katastrophenpläne und war so organisatorisch und technisch in der Lage, quasi über Nacht unter anderem fast alle der 16.000 Angestellten ins Homeoffice zu schicken. Diese und andere Notfallmaßnahmen kosten den Konzern Millionen. Für die Angestellten des Konzerns gab und gibt es keine Einkommenseinbußen, keine Kurzarbeit und bis heute keine Entlassungen (ganz im Gegenteil).
    Während Menschen in anderen Branchen oder mit anderen Arbeitgebern um ihre nackte Existenz bangen müssen, ist die Masse der Konzern-Angestellten froh und dankbar, bei einem solchen Unternehmen unter solchen Vorständen arbeiten zu dürfen. Gleichwohl meinten ein paar völlig schmerzfreie Zeitgenossen schon in der Akutphase anfragen zu müssen, wer ihnen denn jetzt den erhöhten Strom- und Wasserverbrauch in den eigenen vier Wänden erstatte, ob sie den angemieteten Firmenparkplatz weiterhin bezahlen müssen bzw. wie das mit der Verrechnung des Jobtickets sei etc. Du kannst dir sicher vorstellen, wie sehr mir der Kragen im Konzern-Forum geplatzt ist ...
    Trulla
    Trulla
    Phänomen

    Weiblich Anzahl der Beiträge : 4023
    Ort : dat geiht di gor nix an

    So viel Dummheit tut schon weh  Empty Re: So viel Dummheit tut schon weh

    Beitrag von Trulla So 27 Sep 2020, 14:40

    gnadenlos schrieb:Gleichwohl meinten ein paar völlig schmerzfreie Zeitgenossen schon in der Akutphase anfragen zu müssen, wer ihnen denn jetzt den erhöhten Strom- und Wasserverbrauch in den eigenen vier Wänden erstatte, ob sie den angemieteten Firmenparkplatz weiterhin bezahlen müssen bzw. wie das mit der Verrechnung des Jobtickets sei etc.

    Darauf muss man erstmal kommen. Die würde ich im Büro antanzen lassen - und wenn sie dort alleine hocken. Stirnpatsch
    Oskar
    Oskar
    Kapazität
    Kapazität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1479
    Alter : 74
    Ort : Daddytown in the Outback

    So viel Dummheit tut schon weh  Empty Re: So viel Dummheit tut schon weh

    Beitrag von Oskar So 27 Sep 2020, 18:40

    gnadenlos schrieb:Solche Blödheiten sind absolute Normalität in unserer egoistischen Vollkaskogesellschaft.

    Der Konzern, für den ich tätig bin, verfügt seit Jahren über umfangreiche Katastrophenpläne und war so organisatorisch und technisch in der Lage, quasi über Nacht unter anderem fast alle der 16.000 Angestellten ins Homeoffice zu schicken. Diese und andere Notfallmaßnahmen kosten den Konzern Millionen. Für die Angestellten des Konzerns gab und gibt es keine Einkommenseinbußen, keine Kurzarbeit und bis heute keine Entlassungen (ganz im Gegenteil).
    Während Menschen in anderen Branchen oder mit anderen Arbeitgebern um ihre nackte Existenz bangen müssen, ist die Masse der Konzern-Angestellten froh und dankbar, bei einem solchen Unternehmen unter solchen Vorständen arbeiten zu dürfen. Gleichwohl meinten ein paar völlig schmerzfreie Zeitgenossen schon in der Akutphase anfragen zu müssen, wer ihnen denn jetzt den erhöhten Strom- und Wasserverbrauch in den eigenen vier Wänden erstatte, ob sie den angemieteten Firmenparkplatz weiterhin bezahlen müssen bzw. wie das mit der Verrechnung des Jobtickets sei etc. Du kannst dir sicher vorstellen, wie sehr mir der Kragen im Konzern-Forum geplatzt ist ...

    Und wenn zu den Sozialleistungen eines Unternehmens die Bereitstellung eines subventionierten Mittagstisches gehört, der/die HeimarbeiterIn jetzt aber sich selbst versorgen muss (Essensvorbereitung, Kochen, Abwasch, Zeitaufwannd für den Einkauf von Lebensmittel etc.), muss das auch ausgeglichen werden gelle. Cool
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3199
    Ort : into the great wide open

    So viel Dummheit tut schon weh  Empty Re: So viel Dummheit tut schon weh

    Beitrag von Katana So 27 Sep 2020, 18:51

    gnadenlos schrieb:Solche Blödheiten sind absolute Normalität in unserer egoistischen Vollkaskogesellschaft.

    Der Konzern, für den ich tätig bin, verfügt seit Jahren über umfangreiche Katastrophenpläne und war so organisatorisch und technisch in der Lage, quasi über Nacht unter anderem fast alle der 16.000 Angestellten ins Homeoffice zu schicken. Diese und andere Notfallmaßnahmen kosten den Konzern Millionen. Für die Angestellten des Konzerns gab und gibt es keine Einkommenseinbußen, keine Kurzarbeit und bis heute keine Entlassungen (ganz im Gegenteil).
    Während Menschen in anderen Branchen oder mit anderen Arbeitgebern um ihre nackte Existenz bangen müssen, ist die Masse der Konzern-Angestellten froh und dankbar, bei einem solchen Unternehmen unter solchen Vorständen arbeiten zu dürfen. Gleichwohl meinten ein paar völlig schmerzfreie Zeitgenossen schon in der Akutphase anfragen zu müssen, wer ihnen denn jetzt den erhöhten Strom- und Wasserverbrauch in den eigenen vier Wänden erstatte, ob sie den angemieteten Firmenparkplatz weiterhin bezahlen müssen bzw. wie das mit der Verrechnung des Jobtickets sei etc. Du kannst dir sicher vorstellen, wie sehr mir der Kragen im Konzern-Forum geplatzt ist ...

    Jepp , man möchte solche Idioten schütteln wenn schon nicht mehr .

    In dem Falle hat eure Konzernspitze doch einen erstklassigen Job gemacht und da kann es nur heißen leben und leben lassen . Jeder Angestellte kann da doch mit Freuden die paar Mehrkosten tragen , weil zusammen gerechnet doch immer ein sattes Plus für jeden dabei herauskommt .

    Im Falle meines Schatzes zum Beispiel kommen da ganz nebenbei auch noch zwischen 2 und 4 Stunden mehr Tagesfreizeit bei heraus , dass ist nämlich ihre normale Zeit die sie je nach Verkehrslage zur Arbeit und zurück braucht und die ihr sonst auch niemand bezahlt . Man rechne das mal durch bei nem Durchschnitt von 3 Stunden täglich seit März . Dazu wurde die Vereinbarung zur Kernarbeitszeit ausgesetzt , sie kann wenn sie will sich ab 6 Uhr morgens vorn Rechner setzen und hätte dann 14.30 Uhr Feierabend .
    Luxus pur ist das , wenn man bedenkt , dass sie ansonsten um kurz vor 8 Uhr losfährt und vor 19.30 Uhr selten zu Hause ist . Und dann noch locker 250€ monatlich mehr Geld , was ansonsten im Tank des Autos verschwindet .

    Arbeitgeber dürfte ich derzeit nicht sein , ich würde diese irren Fragen gnadenlos dazu ausnutzen , diese faulen Äpfel aus meiner Firma zu entfernen , derzeit ist gerade das nämlich ziemlich einfach und dann könnten solche Leute mal sehen , wo sie bleiben . Aber das die Presse mit solchen Pauschalüberschriften auch noch Oel ins Feuer gießt , ist doch der Gipfel der Frechheit .
    gnadenlos
    gnadenlos
    Moderator
    Moderator

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3683

    So viel Dummheit tut schon weh  Empty Re: So viel Dummheit tut schon weh

    Beitrag von gnadenlos So 27 Sep 2020, 19:34

    Katana schrieb:
    Jepp , man möchte solche Idioten schütteln wenn schon nicht mehr . 

    Ich habe ja eine sehr soziale Ader, aber bei solchen Leuten platzt mir der Kragen. Sogar die Betriebsräte waren ob dieser blöden Anfragen sprachlos. Dem Personalvorstand habe ich, für jeden lesbar, empfohlen, sich die Namen derer gut zu merken, die glauben, aus dieser Notsituation Zusatz-Kapital schlagen zu müssen. Es gab keine Widerworte. Smile

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 23 Apr 2024, 22:40