ABRI Forum

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
4 verfasser

    Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen?

    Anonymous
    Gast
    Gast

    Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen? Empty Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen?

    Beitrag von Gast Mi 27 Jul 2022, 12:56

    Langsam reicht es mir. Tagtäglich werden wir mit Horrormeldungen bombardiert, wobei die Rhetorik keineswegs geschont wird.
    Immer neue Superlative beim Wetter, dem Klima, dem Krieg, dem Weltgeschehen und in Deutschland selbst?

    Da wird dem Bürger angeraten zu sparen, an jeder Ecke, sogar beim Duschen und Heizen.
    Vermieter größerer Gesellschaften fangen an den Mietern die Heiztemperatur runter zu regeln und emfpehlen Pullover.
    (Ich persönlich denke ja, die wollen damit nur mit aller Macht Mieter los werden, um ihre Mieten erhöhen oder Instandhaltungen
    durchsetzen zu können).

    Und die Politiker? Die heiraten auf großen Fuße und denken nicht ans sparen, es ist ja nur ein wenig Steuergeld, das da verpulvert wird.
    Man kann es echt nicht mehr hören.
    Aber weglaufen können wir davor auch nicht, es sei denn, wir meiden konsequent den Konsum jeglicher Medien.


    -----


    3 Wochen für das Abschalten der Klimaanlage und das Ausschalten der Lichter?
    Ich brauche dafür nur eine Sicherung.


    Mittwoch, 27.07.2022, 12:39

    Im Deutschen Bundestag ist der Aufruf zum Stromsparen offenbar noch nicht angekommen. Obwohl das Gebäude derzeit wegen der Ferienzeit leer steht, sind alle Lampen eingeschaltet, läuft die Klimaanlage.

    Die Appelle der Politiker an uns werden immer dringlicher: Wir sollen Energie sparen, wo es nur geht. Und selbst? Zumindest im Bundestag merkt man laut der „Bild“-Zeitung nichts davon.

    Dort brennt Licht, auch am Tag sind im alle Lampen eingeschaltet - und das mitten in der Sommerpause. Die Klimaanlage läuft dem Bericht zufolge, es herrschen 22 Grad. Auch alle Fahrstühle, Rolltreppen und Beförderungsbänder seien in Betrieb.
    „Frau Bundestagspräsidentin, bitte tätigen Sie den Aus-Schalter“

    In der Sommerpause, die noch bis in den September läuft, ist im Bundestag praktisch nichts los. Ein Sprecher erklärte auf Anfrage, dass man sparen nur nur „nach und nach“ durch „schrittweise Außerbetriebsetzung“ könne. Über drei Wochen soll das Einführen von Maßnahmen noch dauern.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/obwohl-die-abgeordneten-im-urlaub-sind-lichter-brennen-klimaanlage-laeuft-trotz-ferien-bundestag-verschwendet-energie_id_124249766.html
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3226
    Ort : into the great wide open

    Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen? Empty Re: Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen?

    Beitrag von Katana Mi 27 Jul 2022, 13:13

    Hi, auch so eine Meldung ist künstliche Aufregung .

    Ich gehe mal davon aus , dass es in einem Gebäude wie dem Bundestag nicht so ohne weiteres möglich ist , den Strom in einzelnen Bereichen abzuschalten , ohne das davon nicht andere Bereiche mit betroffen sind , die nicht abgeschaltet werden dürfen oder sogar Sicherheitseinrichtungen automatisch aktiviert werden , wenn in bestimmten Bereichen der Strom ausfällt .

    Man kann eben nicht unendlich viele Einzelstromkreise in einem hoch gesichterten Gebäude installieren, zumal wie gesagt die Sicherheitseinrichtungen , was zum Beispiel automatische Aktivierung von Türschlössern bedeuten kann wenn was ausfällt , was eigentlich nicht ausfallen darf , eben mit anderen Stromkreisen bewusst kombiniert sind .

    Sowas wird ohne Änderungen der gesamten Strom Infrastruktur in dem Gebäude nicht so einfach machbar sein .

    Da ist es auch unsinnig , sowas den Politikern , die dort tätig sind vorzuwerfen , die haben auf die Bauvorschriften und Sicherheitseinrichtungen in dem Gebäude nun wirklich keinen Einfluss .

    Klar könnte man sicher den oder die Hauptschalter betätigen und einen Wachdienst vor die Eingänge postieren , aber es ist ja nicht so , dass da gar kein Mensch mehr arbeitet .
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1775

    Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen? Empty Re: Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen?

    Beitrag von Abriter Mi 27 Jul 2022, 14:03

    Die Erstellung von Notfallplänen und die Ausrufung von Warnhinweisen ist das reguläre Tagesgeschäft und die absolute Pflichtkür der öffentlichen Daseinsvorsorge. In offensichtlichen Krisenzeiten geraten diese Tätigkeiten an die Oberfläche und man muss höllisch aufpassen, dass man nicht unter die Räder sensationsgeiler Medien, Verschwörungstheoretiker, Dummschwätzer und sonstiger Geisteskranker gerät.

    Wenn Politiker nichts tun, heißt es nachher, sie hätten etwas tun und uns warnen sollen. Tun sie etwas, so wie es eben ihr Job verlangt, gerät die Hälfte der Menschheit in Panik. Die Auflagen und Klickzahlen der Medien schnellen in die Höhe, selbsternannte Experten und Seher wachsen wie Pilze aus dem Boden.

    Es schadet nie, sorgsam mit Ressourcen umzugehen und persönliche Vorsorge zu betreiben, da Gewalt/Terror/Krieg, Naturgefahren, technisches Versagen usw. einen immer und überall treffen können. Es kann auch nicht schaden, möglichst viel Energie einzusparen. Panik ist nicht angesagt, aber gesunder Menschenverstand gefordert.
    Anonymous
    Gast
    Gast

    Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen? Empty Re: Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen?

    Beitrag von Gast Mi 27 Jul 2022, 14:29

    Solo schrieb:Langsam reicht es mir. Tagtäglich werden wir mit Horrormeldungen bombardiert, wobei die Rhetorik keineswegs geschont wird.
    Immer neue Superlative beim Wetter, dem Klima, dem Krieg, dem Weltgeschehen und in Deutschland selbst?

    Da wird dem Bürger angeraten zu sparen, an jeder Ecke, sogar beim Duschen und Heizen.
    Vermieter größerer Gesellschaften fangen an den Mietern die Heiztemperatur runter zu regeln und emfpehlen Pullover.
    (Ich persönlich denke ja, die wollen damit nur mit aller Macht Mieter los werden, um ihre Mieten erhöhen oder Instandhaltungen
    durchsetzen zu können).

    Und die Politiker? Die heiraten auf großen Fuße und denken nicht ans sparen, es ist ja nur ein wenig Steuergeld, das da verpulvert wird.
    Man kann es echt nicht mehr hören.
    Aber weglaufen können wir davor auch nicht, es sei denn, wir meiden konsequent den Konsum jeglicher Medien.


    -----


    3 Wochen für das Abschalten der Klimaanlage und das Ausschalten der Lichter?
    Ich brauche dafür nur eine Sicherung.


    Mittwoch, 27.07.2022, 12:39

    Im Deutschen Bundestag ist der Aufruf zum Stromsparen offenbar noch nicht angekommen. Obwohl das Gebäude derzeit wegen der Ferienzeit leer steht, sind alle Lampen eingeschaltet, läuft die Klimaanlage.

    Die Appelle der Politiker an uns werden immer dringlicher: Wir sollen Energie sparen, wo es nur geht. Und selbst? Zumindest im Bundestag merkt man laut der „Bild“-Zeitung nichts davon.

    Dort brennt Licht, auch am Tag sind im alle Lampen eingeschaltet - und das mitten in der Sommerpause. Die Klimaanlage läuft dem Bericht zufolge, es herrschen 22 Grad. Auch alle Fahrstühle, Rolltreppen und Beförderungsbänder seien in Betrieb.
    „Frau Bundestagspräsidentin, bitte tätigen Sie den Aus-Schalter“

    In der Sommerpause, die noch bis in den September läuft, ist im Bundestag praktisch nichts los. Ein Sprecher erklärte auf Anfrage, dass man sparen nur nur „nach und nach“ durch „schrittweise Außerbetriebsetzung“ könne. Über drei Wochen soll das Einführen von Maßnahmen noch dauern.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/obwohl-die-abgeordneten-im-urlaub-sind-lichter-brennen-klimaanlage-laeuft-trotz-ferien-bundestag-verschwendet-energie_id_124249766.html




    Also dann fasse ich mal zusammen:

    Wir sollen frieren und stinken (Habeck)
    durchgeimpft werden (Lauterbach)
    mehr Steuern zahlen (Lindner)
    unsere Kriegsmüdigkeit überwinden(Baerbock)
    als Kartoffel (Ataman) Waffen an die Ukraine liefernd (Regierung) das Klima retten und Russland besiegen, stimmt das so?

    Soweit ich mich erinnere habt ihr hier ziemlich alle Hurra geschrieen, tja da müsst ihr jetzt durch.

    Aber wenigstens dürfen wir jetzt alle darüber nachdenken, welches Geschlecht wir haben wollen.
    Anonymous
    Gast
    Gast

    Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen? Empty Re: Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen?

    Beitrag von Gast Mi 27 Jul 2022, 15:21

    Leon0822 schrieb:




    Also dann fasse ich mal zusammen:

    Wir sollen frieren und stinken (Habeck)
    durchgeimpft werden (Lauterbach)
    mehr Steuern zahlen (Lindner)
    unsere Kriegsmüdigkeit überwinden(Baerbock)
    als Kartoffel (Ataman) Waffen an die Ukraine liefernd (Regierung) das  Klima retten und Russland besiegen, stimmt das so?

    Soweit ich mich erinnere habt ihr hier ziemlich alle Hurra geschrieen, tja da müsst ihr jetzt durch.

    Aber wenigstens dürfen wir jetzt alle darüber nachdenken, welches Geschlecht wir haben wollen.  


    Dann fasse ich mal zusammen:

    1. Deine Rhetorik ist Hetze, nicht mehr und nicht weniger.
    2. Wer hat wo wozu Hurra geschrien? Hast du mal wieder schlecht geträumt?
    3. Putin kann sich sein Gas dort hin stecken, wo die Sonne nie scheint, mit allen Konsequenzen.

    Oskar
    Oskar
    Kapazität
    Kapazität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1482
    Alter : 74
    Ort : Daddytown in the Outback

    Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen? Empty Re: Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen?

    Beitrag von Oskar Mi 27 Jul 2022, 15:41

    Leon0822 schrieb:




    Also dann fasse ich mal zusammen:

    Wir sollen frieren und stinken (Habeck)
    durchgeimpft werden (Lauterbach)
    mehr Steuern zahlen (Lindner)
    unsere Kriegsmüdigkeit überwinden(Baerbock)
    als Kartoffel (Ataman) Waffen an die Ukraine liefernd (Regierung) das  Klima retten und Russland besiegen, stimmt das so?

    Soweit ich mich erinnere habt ihr hier ziemlich alle Hurra geschrieen, tja da müsst ihr jetzt durch.

    Aber wenigstens dürfen wir jetzt alle darüber nachdenken, welches Geschlecht wir haben wollen.  

    Was regst du dich auf, wenn dich das doch alles nicht betrifft?

    (Wir sollen... ihr müsst..)

    Deine Rhetorik ist wieder mal überwältigend.

    Ich für meinen Teil warte einfach mal geduldig ab, bis in wenigen Monaten dein Puttelchen uns auf Knien anfleht, doch bitte sein Gas und Öl zu Sonderpreisen anzunehmen, da seine Wirtschaft schon jetzt den Bach runter geht.
    M.M
    M.M
    Profi
    Profi

    Männlich Anzahl der Beiträge : 631

    Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen? Empty Re: Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen?

    Beitrag von M.M Mi 27 Jul 2022, 17:08

    Oskar schrieb:

    Was regst du dich auf, wenn dich das doch alles nicht betrifft?

    (Wir sollen... ihr müsst..)

    Deine Rhetorik ist wieder mal überwältigend.

    Ich für meinen Teil warte einfach mal geduldig ab, bis in wenigen Monaten dein Puttelchen uns auf Knien anfleht, doch bitte sein Gas und Öl zu Sonderpreisen anzunehmen, da seine Wirtschaft schon jetzt den Bach runter geht.

    Und der Bach wird zum Strom

    "Sanktionen wirken verheerend auf Russlands Wirtschaft"


    Der Kreml behauptet gern, die Sanktionen schadeten dem Westen mehr als Russland. US-Forscher entlarven das jetzt als Lüge.

    Während Deutschland aufgeregt über ausbleibende Gaslieferungen diskutiert und mit Sorge an den Winter denkt, scheint die russische Wirtschaft die westlichen Sanktionen bislang gut zu verkraften. Diesen Eindruck versucht die Propaganda des Kreml jedenfalls zu vermitteln. Wirtschaftswissenschaftler der renommierten US-Universität Yale warnen jetzt aber davor, den offiziellen Zahlen aus Moskau zu trauen.

    "Seit dem Überfall auf die Ukraine lässt der Kreml ungünstige Wirtschaftsdaten immer häufiger unter den Tisch fallen und veröffentlicht vor allem solche, die seine Linie stützen", schreiben die Forscher im Fachmagazin "Social Science Research Network". "Die Annahme, die russische Wirtschaft sei besonders widerstandsfähig, ist schlicht eine Lüge".

    Produktion in Russland "komplett zum Stillstand gekommen"
    Für ihre Studie haben die Fachleute Informationen zusammengetragen, die nicht vom russischen Staat veröffentlicht werden: Daten zum Schiffsverkehr und zum individuellen Konsum, aber auch Einschätzungen von Russlands internationalen Handelspartnern und Wirtschaftsprüfern. "Aus der Analyse dieser Daten geht hervor: Der Rückzug internationaler Firmen und die Sanktionen wirken verheerend auf die russische Wirtschaft", schreiben die Forscher.

    So sei die heimische Produktion in Russland "komplett zum Stillstand gekommen" und habe nicht die Kapazitäten, "verlorene Firmen, Produkte und Talente" zu ersetzen. Die mehr als 1.000 abgewanderten ausländischen Unternehmen hätten bislang allein etwa 40 Prozent zum russischen Bruttoinlandsprodukt beigetragen. Der Rückzug von McDonald's und Co. koste Russland beinahe so viel, wie in den vergangenen drei Jahrzehnten an ausländischen Investitionen ins Land floss, so die Forscher


    Quelle.

    https://www.t-online.de/nachrichten/ukraine/id_100032396/us-studie-sanktionen-wirken-verheerend-auf-russlands-wirtschaft-.html
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3226
    Ort : into the great wide open

    Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen? Empty Re: Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen?

    Beitrag von Katana Mi 27 Jul 2022, 19:07

    Leute muss das denn wirklich sein , wieder ein Thread der mit Gregors Befindlichkeiten und den Reaktionen darauf zugemüllt wird .


    Es ging um den Bundestag und warum es so lange dauert dort scheinbar simpel den Strom teilweise abzustellen.

    Lasst den Gnom doch einfach mal ins Leere laufen und reagiert nicht auf jeden hirnverbrannten Ausguss , der zudem überhaupt nix mit dem Eingangspost zu tun hat .
    Anonymous
    Gast
    Gast

    Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen? Empty Re: Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen?

    Beitrag von Gast Mi 27 Jul 2022, 20:11

    Katana schrieb:Leute muss das denn wirklich sein , wieder ein Thread der mit Gregors Befindlichkeiten und den Reaktionen darauf zugemüllt wird .


    Es ging um den Bundestag und warum es so lange dauert dort scheinbar simpel den Strom teilweise abzustellen.

    Lasst den Gnom doch einfach mal ins Leere laufen und reagiert nicht auf jeden hirnverbrannten Ausguss , der zudem überhaupt nix mit dem Eingangspost zu tun hat .

    Du hast Recht! Er kommt her, wirft ein Häppchen hin, freut sich über die Reaktion und verschwindet wieder. Vermutlich immer dann wenn es drüben zu langweilig ist.
    Anonymous
    Gast
    Gast

    Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen? Empty Re: Kann man die Politik/er überhaupt noch ernst nehmen?

    Beitrag von Gast Mi 27 Jul 2022, 23:39

    Oskar schrieb:

    Was regst du dich auf, wenn dich das doch alles nicht betrifft?

    (Wir sollen... ihr müsst..)

    Deine Rhetorik ist wieder mal überwältigend.

    Ich für meinen Teil warte einfach mal geduldig ab, bis in wenigen Monaten dein Puttelchen uns auf Knien anfleht, doch bitte sein Gas und Öl zu Sonderpreisen anzunehmen, da seine Wirtschaft schon jetzt den Bach runter geht.

    Ja genau, deswegen liefert der Grad nur 20 % , weil der unbedingt unsere Einnahmen braucht. Ist ja auch logisch.

    Und was überhaupt soll das Geschrei von wegen Terrorismus, hat nicht Habeck lauthals verkündet kein Gas mehr aus Russland kaufen zu wollen?

    Nun hat er doch was er wollte, was tönt der denn?

    Und wie ihr habt hier nicht Hurra geschrien, klar habt ihr, euer Geschrei nach Sanktionen war nicht zu überhören, bzw. Zu überlesen.

    Und damit habt ihr euch selbst ein Ei gelegt, aber da müsst ihr nun durch, ich leider auch, aber ich habe nicht danach gebrüllt.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 22 Mai 2024, 03:05