ABRI Forum

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
4 verfasser

    Jammern statt vorsorgen !!

    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3199
    Ort : into the great wide open

    Jammern statt vorsorgen !! Empty Jammern statt vorsorgen !!

    Beitrag von Katana Di 12 Feb 2019, 09:43

    Dies scheint als Hausbesitzer durchaus zu klappen in Hamburg .

    Die Stadt Hamburg besitzt ungefähr 4000 so genannter Erbpacht Grundstücke , im konkreten Fall handelt es sich um ein Rentner Ehepaar , welches 1970 eines dieser Grundstücke pachtete für eine Pacht von 1000 € im Jahr . Der Vertrag hat eine Laufzeit von 50 Jahren und würde 2020 auslaufen . Bekannter Weise sind die Grundstückspreise in den letzten Jahrzehnten ziemlich deftig angestiegen , absolut kein Geheimnis und in seiner Entwicklung auch ganz klar vorhersehbar .

    Um den Vertrag zu verlängern wären daher ab 2020 rund 8000€ pro Jahr fällig .
    Wäre das Ganze ein unter Privatleuten abgeschlossener Vertrag , würde danach kein Hahn krähen , die Forderung ist gemessen an den heutigen Grundstückspreisen in Hamburg keineswegs überzogen oder auch nur sonderlich hoch , aber die Rentner meinen , sie könnten es nicht bezahlen und schalten die Zeitung , in diesem Falle die Mopo ein .

    Die macht aus dieser Nummer die Schlagzeile "Erbpacht-Schock Hamburger Rentner-Paar soll 700 Prozent mehr zahlen! "

    https://www.mopo.de/hamburg/politik/erbpacht-schock-hamburger-rentner-paar-soll-700-prozent-mehr-zahlen--31951068

    Und natürlich muss die Politik dann einknicken , alles bedauert das arme Rentner Ehepaar für die das Ganze ja sooooo überraschend kommt und auch so fürchterlich ungerecht ist .
    Das Ende vom Lied .

    https://www.mopo.de/hamburg/loesung-fuer-das-erbpacht-problem--die-luebckes-koennen-aufatmen-32018856

    Auch wenn mich jemand jetzt vielleicht für herzlos hält , aber bei der Nummer geht mir das Messer in der Tasche auf .
    In 50 Jahren hatte dieses Ehepaar wie auf den Bildern zu sehen Geld genug , sich ein ziemlich großzügiges Haus auf dem Grundstück zu bauen , 50 Jahre lang war klar , dieser Vertrag hat eine Laufzeit nach deren Ablauf ein neuer Pachtvertrag fällig wird , der sich ganz logisch nach den Preisen am Grundstücksmarkt orientieren wird , die DANN aktuell sind .

    Eigenverantwortlichkeit Fehlanzeige , Rücklagen bilden für einen Fall von dem man weiß , er tritt definitiv ein Fehlanzeige , Versuch den Pachtvertrag frühzeitig zu verlängern Fehlanzeige , rechtzeitige Anfragen bei den zuständigen Stellen , was mich nach den jeweiligen Prognosen an Pachthöhe erwarten wird auch Fehlanzeige .

    Aber die Zeitung fabuliert von einem Erbpacht Schock , sorry aber da fehlt mir gerade jegliches Verständnis für.
    Zigtausende Menschen zahlen in Hamburg sehr hohe Mieten , die müssen alle sehen , wie sie damit klar kommen , wenn sie in Hamburg leben wollen . Hilfe gibt es nur , wenn man wirklich bedürftig ist ,
    aber einem Rentner Ehepaar , was augenscheinlich 50 Jahre lang einfach den Kopf in den Sand steckt und nicht einen Moment daran denkt , mal im Mindesten Vorsorge zu treffen , dem kommt man auf diese Weise entgegen . Kein Gedanke daran , dass dieses Ehepaar mit diesem Pachtvertrag , dank der festgeschriebenen Pacht mehrere Jahrzehnte lang einen wirklich guten Schnitt gemacht hat und auf diese Art um einen teuren Grundstückskauf herumgekommen ist und dieses Grundstück für einen Spottpreis genutzt hat .

    Alles egal , ein bisschen jammern und dann passt das schon .

    Trulla
    Trulla
    Phänomen

    Weiblich Anzahl der Beiträge : 4023
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Jammern statt vorsorgen !! Empty Re: Jammern statt vorsorgen !!

    Beitrag von Trulla Di 12 Feb 2019, 12:56

    Vielleicht haben die Leute einfach nicht erwartet, das Ende des Pachtvertrags zu erleben. Sie könnten aber auch einen Teil des relativ großen Hauses - z.B. das Obergeschoss - vermieten. Mir ist allerdings nicht klar, warum die Stadt ihnen das Grundstück nicht einfach schon früher zum Kauf angeboten hat, als sie es vielleicht noch hätten erwerben können. In zehn kalten Wintern würde ich kein Haus auf einem Erbpachtgrundstück bauen/kaufen. Schön blöd.
    gnadenlos
    gnadenlos
    Moderator
    Moderator

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3683

    Jammern statt vorsorgen !! Empty Re: Jammern statt vorsorgen !!

    Beitrag von gnadenlos Di 12 Feb 2019, 13:15

    Ich verstehe nicht, weshalb die Stadt das durchgehen lässt (habe jetzt allerdings den Artikel dazu noch nicht gelesen). Ein Pachtvertrag hat schließlich ein definiertes Ende. Da gibt's nur einen neuen (mit aktuellen Bedingungen) oder Ende.

    Möglicherweise ist aber das von den Pächtern erbaute Haus passend und hochwertig genug, um ihnen die wenigen Jahre noch zu gönnen und das Grundstück samt Haus später besser zu verwerten.
    Tat2
    Tat2
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 543

    Jammern statt vorsorgen !! Empty Re: Jammern statt vorsorgen !!

    Beitrag von Tat2 Di 12 Feb 2019, 13:38

    Ein Grund mehr weshalb ich derartige Pachtgrundstücke ablehne.
    Ich finde es durchaus angemessen die Pacht den aktuellen Bedingungen anzupassen. Jahrzehnte lang haben sie von ihrem alten Vertrag profitiert und hätten sich ja vorbereiten können. Das Ende der Laufzeit kam ja nicht plötzlich und unerwartet.
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3199
    Ort : into the great wide open

    Jammern statt vorsorgen !! Empty Re: Jammern statt vorsorgen !!

    Beitrag von Katana Di 12 Feb 2019, 17:33

    Tat2 schrieb:Ein Grund mehr weshalb ich derartige Pachtgrundstücke ablehne.
    Ich finde es durchaus angemessen die Pacht den aktuellen Bedingungen anzupassen. Jahrzehnte lang haben sie von ihrem alten Vertrag profitiert und hätten sich ja vorbereiten können. Das Ende der Laufzeit kam ja nicht plötzlich und unerwartet.

    Eben genau das mein ich auch , diese Mitleidstour ist in so einem Falle für mich vollkommen unverständlich , vor allem wenn man mal betrachtet , warum Leute pachten .

    Es war fast 50 Jahre lang nämlich herrlich günstig weder Grunderwerbssteuer noch Grundsteuer entrichten zu müssen , ist ja alles inklusive , dazu kann man auf den Fotos auch schön erkennen ,
    Geld für einen späteren Anbau war wohl auch da .

    Hätte man nur die Kosten der eingesparten Steuern beiseite gelegt , wäre es jetzt alles kein Ding , aber das ist das was ich eben nicht einsehe .
    Erst jahrelang von der Pachtregelung gegenüber anderen Hausbesitzern profitieren und wenn der Vertrag ausläuft plötzlich jammern .

    Der Staat stellt sich bei allen möglichen Dingen teilweise extrem kleinkariert an , reichlich Leute die für ihre Lage teilweise absolut nichts können , müssen um jeden Euro betteln und wie
    Geringverdiener mit den horrenden Mieten in Hamburg klarkommen ist auch erstmal deren Ding , bis sie fast auf Hartz IV Niveau runtergerechnet sind . Aber solchen Leuten wie denen hier, die nunmal absolut selber Schuld sind und auch nicht unwissend in ihre Lage geraten sind , da greift man plötzlich unter die Arme und zeigt sich großzügig .

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 23 Apr 2024, 23:38