ABRI Forum

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
+2
Abriter
M.M
6 verfasser

    Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert

    M.M
    M.M
    Profi
    Profi

    Männlich Anzahl der Beiträge : 631

    Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert Empty Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert

    Beitrag von M.M Mo 21 Feb 2022, 19:31

    Russlands Präsident Wladimir Putin will die abtrünnigen Regionen in der Ostukraine als unabhängig anerkennen.

    Das war vorhersehbar und dient als Grund in die Ukraine einzufallen.

    Dazu passt der Artikel aus dem Spiegel von Heute.


    Militäranalysten der Bundeswehr deuten mehrere Meldungen über angebliche Sicherheitsvorfälle in der Ostukraine als gezielte Desinformationskampagne, um eine Intervention Russlands zu rechtfertigen. In einer vertraulichen Analyse des Militärgeheimdienstes vom Montag heißt es, »inszenierte Vorfälle« am Wochenende sollten die »Legitimation für jederzeitiges, offizielles Eingreifen« erhöhen.

    Untersucht wurden angebliche Vorfälle wie einen Anschlag auf den Donezker Polizeichef, die Sabotage eines Chemiewerks in Horlivka und eine Attacke auf eine Ölpipeline nahe Luhansk. Bei allen drei Beispielen sei klar, dass die Vorfälle inszeniert wurden. Zum einen sei der gezeigte Polizei-Jeep uralt und folglich nicht der Wagen des Behördenchefs. Die anderen Videos seien laut den Metadaten Tage vor den angeblichen Taten aufgenommen worden.

    Laut dem Papier lassen die inszenierten Vorfälle »nahezu sicher« auf eine »seitens Russland geplante oder zumindest mit Russland abgestimmte hybride Kampagne schließen«. Dass die Inszenierung der vermeintlichen Sicherheitsvorfälle so leicht zu enttarnen sei, werten die Experten als Zeichen, dass »die Zielgruppe nicht der Westen mit seiner kritischen und unabhängigen Medien ist«.
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1775

    Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert Empty Re: Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert

    Beitrag von Abriter Mo 21 Feb 2022, 21:09

    Es wäre der einzig mögliche Befreiungsschlag für Putin. Er hat sonst nichts, womit er zuhause oder sonstwo glänzen könnte. Der kleine Mann steht in der Ecke und fängt an zu zappeln.
    Oskar
    Oskar
    Kapazität
    Kapazität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1482
    Alter : 74
    Ort : Daddytown in the Outback

    Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert Empty Re: Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert

    Beitrag von Oskar Mo 21 Feb 2022, 21:41

    Abriter schrieb:Es wäre der einzig mögliche Befreiungsschlag für Putin. Er hat sonst nichts, womit er zuhause oder sonstwo glänzen könnte. Der kleine Mann steht in der Ecke und fängt an zu zappeln.

    Eben, das Puttelstilzchen hat zu hoch gepokert. Seit 2014 betreibt er eine gezielte Militarisierung der russischen Bevölkerung um sein wirtschaftliches Totalversagen zu kaschieren. Um der starke Mann zu sein, den er vorgibt, muss er jetzt etwas liefern. Die NATO ist nicht vor ihm eingeknickt, jetzt muss der Donbass als Mini-Beute herhalten. Es ist so offensichtlich.
    M.M
    M.M
    Profi
    Profi

    Männlich Anzahl der Beiträge : 631

    Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert Empty Re: Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert

    Beitrag von M.M Mo 21 Feb 2022, 23:13



    Wladimir Putin hat sich entschieden, die Grenzen der Ukraine ein weiteres Mal zu verschieben. In einer fast einstündigen Rede verkündete er seinem Volk »eine seit langem überfällige Entscheidung: Die unverzügliche Anerkennung der Unabhängigkeit und Souveränität der Donezker Volksrepublik und der Lugansker Volksrepublik«. So heißen die Gebiete, die Moskau-treue Separatisten 2014 im ostukrainischen Kohlerevier Donbass ausgerufen haben. Gleich im Anschluss an Putins Auftritt zeigte das russische Fernsehen bereits die Unterzeichnung zweier "Verträge über Freundschaft und gegenseitige Hilfe" durch Putin und die Marionetten-Präsidenten der beiden Gebiete.

    Putin begründete die Entscheidung mit einem angeblichen »Genozid«, den das ukrainische »Regime« derzeit an den Einwohnern des Donbass verübe - ein Argument, das er schon früher verwendet hat


    https://www.spiegel.de/ausland/putin-verschiebt-mal-wieder-grenzen-a-55fe13f6-ffe8-4128-8bcc-8ed302a405ef
    Oskar
    Oskar
    Kapazität
    Kapazität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1482
    Alter : 74
    Ort : Daddytown in the Outback

    Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert Empty Re: Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert

    Beitrag von Oskar Mo 21 Feb 2022, 23:19

    Überhaupt kommt das alles nicht überraschend. Bereits im Sommer 2020 hat Putin in einem auf der Website des Kreml veröffentlichten Aufsatz der Ukraine das Existenzrecht als eigenständiger Staat abgesprochen. Es wurde damals überall in der Presse darüber berichtet, beispielsweise hier in der NZZ:

    https://www.nzz.ch/international/russland-und-ukraine-putin-schreibt-brisanten-aufsatz-ld.1635817

    So in etwa eine Miniausgabe von mein Kampf. Der Aufsatz zeigt doch recht deutlich, wie einfach dieser Kerl gestrickt ist.

    Das Budapester Memorandum von 1994 hat ihn nie interessiert.


    Zuletzt von Oskar am Mo 21 Feb 2022, 23:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)
    M.M
    M.M
    Profi
    Profi

    Männlich Anzahl der Beiträge : 631

    Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert Empty Re: Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert

    Beitrag von M.M Mo 21 Feb 2022, 23:34

    Oskar
    Oskar
    Kapazität
    Kapazität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1482
    Alter : 74
    Ort : Daddytown in the Outback

    Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert Empty Re: Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert

    Beitrag von Oskar Mo 21 Feb 2022, 23:58


    Und vor allem: Noch plumper ging es nun wirklich nicht.

    Aber: Es wird ihm wohl eine Protestschreiben überreicht, besonders scharf formuliert.
    (frei nach Reinhard Mey)
    M.M
    M.M
    Profi
    Profi

    Männlich Anzahl der Beiträge : 631

    Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert Empty Re: Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert

    Beitrag von M.M Di 22 Feb 2022, 11:27

    Oskar schrieb:

    Und vor allem: Noch plumper ging es nun wirklich nicht.

    Aber: Es wird ihm wohl eine Protestschreiben überreicht, besonders scharf formuliert.
    (frei nach Reinhard Mey)

    Gestern bei "Hart aber Fair" kam das Gerücht zur Sprache Putin wäre Krank. Alles im Allem eine Runde die etwas Erhellung in Sachen Russland brachte. Der gemeine Bürger geht Putin so am Po vorbei
    die Infrastruktur verkommt aber das Militär wird mit Rubel überschüttet.1/5 der Bevölkerung hat noch keine Wasserspülung im WC. Aber gerade die Älteren die keinen Zugang zu den neuen Medien haben glauben an das was ihnen das Staatsfernsehen zeigt.
    Diejenigen die kritisch sind werden mundtot gemacht. Beispiele gibt es genug. Oder auch getötet und das sind Einige. Siehe der "Tiergarten Mord"
    Anonymous
    Gast
    Gast

    Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert Empty Re: Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert

    Beitrag von Gast Di 22 Feb 2022, 17:05

    M.M schrieb:Russlands Präsident Wladimir Putin will die abtrünnigen Regionen in der Ostukraine als unabhängig anerkennen.

    Das war vorhersehbar und dient als Grund in die Ukraine einzufallen.

    Dazu passt der Artikel aus dem Spiegel von Heute.


    Militäranalysten der Bundeswehr deuten mehrere Meldungen über angebliche Sicherheitsvorfälle in der Ostukraine als gezielte Desinformationskampagne, um eine Intervention Russlands zu rechtfertigen. In einer vertraulichen Analyse des Militärgeheimdienstes vom Montag heißt es, »inszenierte Vorfälle« am Wochenende sollten die »Legitimation für jederzeitiges, offizielles Eingreifen« erhöhen.

    Untersucht wurden angebliche Vorfälle wie einen Anschlag auf den Donezker Polizeichef, die Sabotage eines Chemiewerks in Horlivka und eine Attacke auf eine Ölpipeline nahe Luhansk. Bei allen drei Beispielen sei klar, dass die Vorfälle inszeniert wurden. Zum einen sei der gezeigte Polizei-Jeep uralt und folglich nicht der Wagen des Behördenchefs. Die anderen Videos seien laut den Metadaten Tage vor den angeblichen Taten aufgenommen worden.

    Laut dem Papier lassen die inszenierten Vorfälle »nahezu sicher« auf eine »seitens Russland geplante oder zumindest mit Russland abgestimmte hybride Kampagne schließen«. Dass die Inszenierung der vermeintlichen Sicherheitsvorfälle so leicht zu enttarnen sei, werten die Experten als Zeichen, dass »die Zielgruppe nicht der Westen mit seiner kritischen und unabhängigen Medien ist«.


    Das Abkommen gab es ja nie. Allenfalls auf dem Papier und hätte der Westen seine Zahlungen an die Ukraine von der Ratifizierung abhängig gemacht, schließlich haben sie das Abkommen vor 8 Jahren unterzeichnet,dann hätte Putin auch keinen Grund für eine Anerkennung der Republiken sehen können. Was jetzt passiert ist,war billigend in Kauf genommen.
    Oskar
    Oskar
    Kapazität
    Kapazität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1482
    Alter : 74
    Ort : Daddytown in the Outback

    Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert Empty Re: Das Minsker Friedensabkommen ist gescheitert

    Beitrag von Oskar Di 22 Feb 2022, 19:20

    M.M schrieb:Russlands Präsident Wladimir Putin will die abtrünnigen Regionen in der Ostukraine als unabhängig anerkennen.

    Das war vorhersehbar und dient als Grund in die Ukraine einzufallen.

    .......


    Ebenso ist vorhersehbar, dass es dabei nicht bleiben wird. Was will denn Putin mit diesen zwei Gangster-Republiken anfangen? Die sind doch als eigenständige Staaten überhaupt nicht lebensfähig. Die Bergwerke des Donez-Beckens sind marode, bzw. vom Krieg zerstört. Außerdem hat Russland selbst Kohle Erz und Gas im Überfluss.
    Fakt ist dass trotz aller verbalen Verrenkungen des Westens hier wie bei der Krim nichts umkehrbar sein wird.
    Die Ukraine wird sich noch mehr dem Westen und der Nato zuwenden und genau das kann Putin nie und nimmer akzeptieren. Nicht umsonst lässt er weitere Truppen entlang der Grenze aufmarschieren. Ansonsten wäre das bisher lediglich ein Pyrrhussieg.

    Einen Vorwand für die Besetzung der Rest-Ukraine wird er schon finden. Er sprach ihr ja in seiner Rede offiziell das Existenzrecht als eigenständiger Staat ab.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 22 Mai 2024, 04:24