ABRI Forum

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
+3
Trulla
Abriter
Katana
7 verfasser

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3172
    Ort : into the great wide open

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 3 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Katana Fr 15 Feb 2019, 21:34

    Leon0822 schrieb:


    Kurzer Einwand, die Masse der Autos werden nicht verschrottet, die fahren ein paar 1000 Kilometer zumeist in Östlicher Richtung weiter.  

    Verschrottet von im Sinne , hier aus dem Verkehr gezogen lange bevor ihre Zeit um sein müsste , um sie dann durch umweltfreundliche Neubauten zu ersetzen , was so ziemlich der schlimmste Blödsinn überhaupt ist .

    Selbst ein reines E-Auto muss satte 8 Jahre laufen , bevor es auch nur die kleinste Umweltentlastung gegenüber Verbrennern aufweist.

    Werden die Autos woanders weitergefahren ist die Ökobilanz noch schlimmer , da nichts beendet wird , aber haufenweise Neubauten dazu kommen , dann ist die ganze Nummer nicht nur nutzlos , sondern im Gegenteil ökologisch noch viel zerstörerischer als die Kisten einfach weiterzufahren , bis sie eh den Geist aufgeben .


    Zuletzt von Katana am Fr 15 Feb 2019, 21:35 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1722

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 3 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Abriter Fr 15 Feb 2019, 21:34

    Katana schrieb:

    Abgesehen davon gäbe es , wenn man denn die Entwicklungsgelder investieren würde mit Wasserstoff einen sauberen Alternativtreibstoff , der nahezu unendlich verfügbar ist und auf dessen Betrieb Millionen von Fahrzeugen mit vergleichsweise geringem Aufwand umgerüstet werden könnten .

    Leider hat auch da die deutsche Hochintelligenz geschlafen. Die Asiaten sind uns da um Lichtjahre voraus. Ob es ihnen gelingen wird, den Wasserstoffantrieb auf ökologische und ökonomische Fuße zu stellen, ist m.E. nur eine Frage der Zeit. Es wird aber bestimmt noch dauern.
    Tat2
    Tat2
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 543

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 3 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Tat2 Fr 15 Feb 2019, 21:39

    Trulla schrieb: Ist ja schließlich "High Voltage". Nee, lass mal.
    Was bei mir die Frage aufwirft was im Falle eines Brandes mit Löschen ist?
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1722

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 3 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Abriter Fr 15 Feb 2019, 21:39

    Katana schrieb:

    Verschrottet von im Sinne , hier aus dem Verkehr gezogen lange bevor ihre Zeit um sein müsste , um sie dann durch umweltfreundliche Neubauten zu ersetzen , was so ziemlich der schlimmste Blödsinn überhaupt ist .


    Das Tolle daran ist aber, dass die umweltfreundlicheren Verbrenner-Neubauten eine deutlich niedrigere Kilometerleistung/Lebenszeit haben und die ganz alten noch immer fahren. Smile
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1722

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 3 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Abriter Fr 15 Feb 2019, 21:41

    Tat2 schrieb:
    Was bei mir die Frage aufwirft was im Falle eines Brandes mit Löschen ist?

    Das macht die Feuerwehr. Very Happy Ernsthaft: Das Löschen ist kein Problem. Es brennen schließlich auch Schaltkästen, Trafo-Stationen, PVA, Häuser ...
    Tat2
    Tat2
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 543

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 3 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Tat2 Fr 15 Feb 2019, 21:44

    Abriter schrieb:

    Das macht die Feuerwehr. Very Happy Ernsthaft: Das Löschen ist kein Problem. Es brennen schließlich auch Schaltkästen, Trafo-Stationen, PVA, Häuser ...
    Mir war so als hätte ich zB mal gehört dass das Löschen Von Solardächern problematisch wäre wegen des Stroms.
    Mag ja sein das Otto-Normal als erster am Unfallort ist und der seinen normalen Löscher aus dem Auto holt.

    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1722

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 3 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Abriter Fr 15 Feb 2019, 21:44

    Oskar schrieb:

    Ich habe da meine Zweifel ob das E-Auto so die Zukunft sein wird. Wenn die Politiker in diese Richtung taumeln, heißt das noch lange nicht, dass dieser Weg sinnvoll ist. In China setzt man auf die E-Mobilität, weil man keine Chance sieht den Entwicklungsvorsprung der Verbrennungsmotoren aufzuholen. Einen Elektromotor mit seinen 15 beweglichen Teilen kann jeder zusammenlöten.
    Das Kernproblem, die geringe Energiedichte des Energiespeichers (Akku/Benzintank) wird dadurch jedoch nicht gelöst. Es ist derzeit ein Faktor 100 zugunsten des Benzintanks. Daran hat sich seit der legendären Fahrt von Bertha Benz nicht viel geändert und wird sich auch nicht viel ändern.
     

    Du wirst doch nicht etwa zweifeln? Die Entwicklung des E-Autos ist doch erst 120 Jahre alt, steckt also noch in den Kinderschuhen! Smile

    Ja, der Energiespeicher ist das Problem. Weniger am Fahrzeug, mehr generell.
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3172
    Ort : into the great wide open

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 3 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Katana Fr 15 Feb 2019, 21:51

    Abriter schrieb:

    Das macht die Feuerwehr. Very Happy Ernsthaft: Das Löschen ist kein Problem. Es brennen schließlich auch Schaltkästen, Trafo-Stationen, PVA, Häuser ...

    Wenn die Akkus fackeln lässt auch die Feuerwehr das Auto bisher fast immer ausbrennen , Lithium Feuer sind schwer bis gar nicht zu löschen .

    Beim Marktführer Bosch , derm derzeit erfolgreichsten Motoren und Akku Hersteller für Pedelecs stehen überall , wo mit den Akkus hantiert wird einmal Wassertonnen .
    In die werden die Akkus sofort reingeschmissen , wenn sie auch nur die kleinste Rauchentwicklung haben , auf das es gar nicht erst zum Brand kommt und zweitens halb mit Sand gefüllte Brandtonnen , falls die Rauchentwicklung schon heftiger ist und ein Brand so gut wie sicher ist. In den Tonnen dürfen die Akkus dann ausbrennen , nachdem man sofort nen Deckel draufgemacht hat und die Dinger nach draußen schafft .

    Dazu hängen auch überall Gasmasken , da das einatmen der Dämpfe eines Akkubrandes innerhalb kürzester Zeit tödlich ist .

    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1722

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 3 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Abriter Fr 15 Feb 2019, 21:52

    Tat2 schrieb:
    Mir war so als hätte ich zB mal gehört dass das Löschen Von Solardächern problematisch wäre wegen des Stroms.
    Mag ja sein das Otto-Normal als erster am Unfallort ist und der seinen normalen Löscher aus dem Auto holt.


    Strom ist immer problematisch. Dein Smartphone und dein Notebook geben auch High-Voltage ab. Meine E-Dampfe übrigens auch. Solardächer sind deshalb problematisch, weil man die Dachziegel nicht lösen kann und somit nicht an den Brandherd kommt.

    Mit dem normalen Löscher kann man beim Auto bestenfalls einen Entstehungsbrand löschen. Ich persönlich würde einen Handfeuerlöscher ausschließlich zum Selbstschutz bei der Personenrettung einsetzen, zum Löschen eines (Entstehungs-)Brandes am Auto ganz sicher nicht. Dabei spielt es keine Rolle, ob E-Auto oder Verbrenner. Die Gefahr geht u.a. von den Airbags und von unter Druck stehenden Dämpfern aus.
    Anonymous
    Gast
    Gast

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 3 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Gast Fr 15 Feb 2019, 21:57

    Katana schrieb:

    Verschrottet von im Sinne , hier aus dem Verkehr gezogen lange bevor ihre Zeit um sein müsste , um sie dann durch umweltfreundliche Neubauten zu ersetzen , was so ziemlich der schlimmste Blödsinn überhaupt ist .

    Selbst ein reines E-Auto muss satte 8 Jahre laufen , bevor es auch nur die kleinste Umweltentlastung gegenüber Verbrennern aufweist.

    Werden die Autos woanders weitergefahren ist die Ökobilanz noch schlimmer , da nichts beendet wird , aber haufenweise Neubauten dazu kommen , dann ist die ganze Nummer nicht nur nutzlos , sondern im Gegenteil ökologisch noch viel zerstörerischer als die Kisten einfach weiterzufahren , bis sie eh den Geist aufgeben .


    Ist mir schon klar was du meinst.

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 19 Apr 2024, 14:19