ABRI Forum

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
+3
Trulla
Abriter
Katana
7 verfasser

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    gnadenlos
    gnadenlos
    Moderator
    Moderator

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3693

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 6 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von gnadenlos Fr 15 Feb 2019, 22:58

    Oskar schrieb:


    -Wasserstoff ist eine Ressource, die in ihrer reinen Form nicht natürlich vorkommt, Kohlenwasserstoff muss unter Einsatz von Energie gespalten werden, oder durch Strom über Elektrolyse aus Wasser gewonnen werden. Die Energie hierzu muss erst erzeugt werden.


    Brennt ein Lithium-Akku eines E-Autos und löscht man den mit Wasser, kann man mit einigermaßen Geschick Wasserstoff erzeugen. Very Happy
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3226
    Ort : into the great wide open

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 6 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Katana Fr 15 Feb 2019, 23:11

    Oskar schrieb:
    [/Wasserstoff ist eine Ressource, die in ihrer reinen Form nicht natürlich vorkommt: Kohlenwasserstoff muss unter Einsatz von Energie gespalten werden,]

    Wasserstoff als Treibstoff hat 2 Nachteile:

    -Wasserstoff ist eine Ressource, die in ihrer reinen Form nicht natürlich vorkommt, Kohlenwasserstoff muss unter Einsatz von Energie gespalten werden, oder durch Strom über Elektrolyse aus Wasser gewonnen werden. Die Energie hierzu muss erst erzeugt werden.

    -Dann wird der Wasserstoff komprimiert und verflüssigt, zur Tankstelle transportiert, um dann in einer Brennstoffzelle eine Batterie zu laden, die wiederum ein Auto antreibt. Dabei geht einiges an Energie verloren. Brennstoffzellen sind wegen des verbauten Platins nicht billig.

    Eine Direktverbrennung von Wasserstoff macht keinen Sinn, man hätte dann wieder einen Wärmekraftprozess zwischengeschaltet, der thermodynamisch bedingt einen Wirkungsgrad von bestenfalls 30 % hätte, während eine Brennstoffzelle immerhin bei 50% liegt.
    Außerdem entstehen bei einer Direktverbrennung aufgrund der hohen Verbrennungstemperatur von Wasserstoff Stickoxide. (Der Stickstoff der Luft reagiert dann mit dem Sauerstoff zu NOx).
    Dies wiederum erfordert eine zusätzliche Abgasreinigung.

    38% sagt Wiki als Angabe für die Motoren die BMW 2007 schon hergestellt hat , besser als ein Benziner , geringfügig schlechter als ein Diesel .

    Wegen der von dir beschriebenen Nachteile hätte ich eben auch eine forcierte Weiterentwicklung begrüßt , wie bei jeder anderen Technologie sollten sich die Probleme auf Dauer lösen lassen , in Bezug auf den Automobilbau scheint aber 2007 praktisch Schluss gewesen zu sein , seitdem passiert da zumindest öffentlich wahrnehmbar nicht mehr viel .

    Der relativ niedrige Wirkungsgrad wäre nach meiner Ansicht mittelfristig erträglich , weil die Möglichkeit besteht eine riesige Menge an Autos umzurüsten und weiter zu verwenden , dagegen dürfte die komplette Neuproduktion einer ähnlichen Menge an E-Auto ungleich umweltbelastender sein und die zigfache Menge aller möglichen Ressourcen verbrauchen .

    Die hohen Temperaturen haben aber auch Vorteile , ich kann nicht mehr schmieren und muss daher keramische Beschichtungen im Bereich der Zylinder verwenden , von daher dürfte der Oelinhalt dieser Motoren auch niedriger sein .

    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1775

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 6 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Abriter Do 21 Feb 2019, 20:17

    Der wahre Preis der Elektroautos ...

    ZDF Mediathek bis 21.11.2019

    Rolling Eyes
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3226
    Ort : into the great wide open

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 6 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Katana Do 21 Feb 2019, 21:03

    Abriter schrieb:Der wahre Preis der Elektroautos ...

    ZDF Mediathek bis 21.11.2019

    Rolling Eyes

    Jepp , so langsam wacht man mal auf .

    Ich bin mit Sicherheit kein Feind moderner Technologien , aber das Ganze muß Hand und Fuß haben und die Zerstörungen nicht nur verlagern.

    Auch bei den Neuentwicklungen sehe ich von großen Herstellern nichts , wo ich sagen würde , okay da steht jetzt der ökologische Gedanke im Vordergrund , was da in der Hauptsache gebastelt wird , sind Spielzeuge für Reiche , aber keine praxistauglichen Massenprodukte .

    Man braucht sich nur mal den neuen Tesla Modell 3 anschauen , der ja angeblich der Tesla für die Masse sein soll , was eher ein schlechter Scherz ist .

    https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-02/tesla-model-3-elektroauto-massenmarkt-elektromobilitaet

    Man fragt sich unwillkürlich , wenn ein E-Auto mit einer derartigen Masse an elektrischen Spielereien und zwei Motoren mit zusammen fast 500 PS Leistung , selbst bei widrigen Bedingungen 400Km weit kommt , wo ist denn eigentlich das Problem mit weniger Leistung , Spielereien und Gewicht auf 1000 Km zu kommen und das Ganze anstatt für fast 60000 €uro , für 25000 € anbieten zu können .

    Für diesen Preis gibt es aber stattdessen einen VW E-Up

    https://www.handelsblatt.com/auto/test-technik/vw-e-up-im-test-es-gibt-gute-alternativen/11623908-2.html?ticket=ST-2501941-ZgDPXhEXGAZPehruYMXl-ap3

    Glaubt ernsthaft jemand , für so eine Gurke gibt man 26900 € aus .

    Deswegen ist diese E-Auto Geschichte für mich auch bisher zumindest allenfalls ein Konjunkturprogramm für die Autoindustrie bzw. der erneute Versuch den Kunden für extrem hohe Preise den letzten Mist anzudrehen .
    Tat2
    Tat2
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 543

    Das Märchen vom Klimaretter E-Auto  - Seite 6 Empty Re: Das Märchen vom Klimaretter E-Auto

    Beitrag von Tat2 Do 21 Feb 2019, 21:53

    Katana schrieb:

    Jepp , so langsam wacht man mal auf .

    Ich bin mit Sicherheit kein Feind moderner Technologien , aber das Ganze muß Hand und Fuß haben und die Zerstörungen nicht nur verlagern.

    Auch bei den Neuentwicklungen sehe ich von großen Herstellern nichts , wo ich sagen würde , okay da steht jetzt der ökologische Gedanke im Vordergrund , was da in der Hauptsache gebastelt wird , sind Spielzeuge für Reiche , aber keine praxistauglichen Massenprodukte .

    Man braucht sich nur mal den neuen Tesla Modell 3 anschauen , der ja angeblich der Tesla für die Masse sein soll , was eher ein schlechter Scherz ist .

    https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-02/tesla-model-3-elektroauto-massenmarkt-elektromobilitaet

    Man fragt sich unwillkürlich , wenn ein E-Auto mit einer derartigen Masse an elektrischen Spielereien und zwei Motoren mit zusammen fast 500 PS Leistung , selbst bei widrigen Bedingungen 400Km weit kommt , wo ist denn eigentlich das Problem mit weniger Leistung , Spielereien und Gewicht auf 1000 Km zu kommen und das Ganze anstatt für fast 60000 €uro , für 25000 € anbieten zu können .

    Für diesen Preis gibt es aber stattdessen einen VW E-Up

    https://www.handelsblatt.com/auto/test-technik/vw-e-up-im-test-es-gibt-gute-alternativen/11623908-2.html?ticket=ST-2501941-ZgDPXhEXGAZPehruYMXl-ap3

    Glaubt ernsthaft jemand , für so eine Gurke gibt man 26900 € aus .

    Deswegen ist diese E-Auto Geschichte für mich auch bisher zumindest allenfalls ein Konjunkturprogramm für die Autoindustrie bzw. der erneute Versuch den Kunden für extrem hohe Preise den letzten Mist anzudrehen .

    Der Up ist ein lustiges kleines Auto, und ehrlich gesagt macht er sogar mir Spaß beim fahren. Aber wir haben für einen UP mit 17.000km Laufleistung gerade mal 7700.-€ bezahlt.
    In 10 Leben käme ich nicht auf die Idee mir so eine Elektrokarre zu kaufen. Eher einen Oldtimer. Der passt auch besser zu uns. Very Happy

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 21 Mai 2024, 21:05