ABRI Forum

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
5 verfasser

    Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden?

    Trulla
    Trulla
    Phänomen

    Weiblich Anzahl der Beiträge : 4023
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden? - Seite 2 Empty Re: Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden?

    Beitrag von Trulla So 26 Sep 2021, 18:19

    Abriter schrieb:der Kanzlerkandidat kann den Zettel nicht richtig falten

    Und seine Frau auch nicht. Stirnpatsch Und sowas will allen Ernstes Deutschland international vertreten? Shocked
    Oskar
    Oskar
    Kapazität
    Kapazität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1479
    Alter : 74
    Ort : Daddytown in the Outback

    Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden? - Seite 2 Empty Re: Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden?

    Beitrag von Oskar So 26 Sep 2021, 19:48

    Der Knaller wär's ja gewesen, wenn er seine Kreuze in der 2. Reihe gemacht hätte.

    So wie es aussieht, hat die Linke wieder einen kräftigen Arschtritt bekommen. Laughing
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1748

    Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden? - Seite 2 Empty Re: Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden?

    Beitrag von Abriter So 26 Sep 2021, 19:58

    Oskar schrieb:
    So wie es aussieht, hat die Linke wieder einen kräftigen Arschtritt bekommen. Laughing

    Das ist nicht verwunderlich. Die Linke hat, wie die AfD, überwiegend Wanderwähler.
    Der stetige Abwärtstrend bei den Christlichen mit ihren Gewohnheitswählern überrascht mich da eher. Die haben ja in der Vergangenheit schon ordentlich Federn lassen müssen; jetzt sind es nochmals 25 % weniger (das raffen die aber nicht, das haben die Bimbesgurken noch nie gerafft). Smile
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1748

    Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden? - Seite 2 Empty Re: Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden?

    Beitrag von Abriter So 26 Sep 2021, 20:00

    Trulla schrieb:

    Und seine Frau auch nicht. Stirnpatsch  Und sowas will allen Ernstes Deutschland international vertreten? Shocked

    Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum. Very Happy

    Armin meint, auf Platz zwei hätte er den Wählerauftrag zur Regierungsbildung. Psychisch und moralisch sind solche Leute doch einfach nur bankrott.
    Oskar
    Oskar
    Kapazität
    Kapazität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1479
    Alter : 74
    Ort : Daddytown in the Outback

    Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden? - Seite 2 Empty Re: Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden?

    Beitrag von Oskar So 26 Sep 2021, 21:14

    Abriter schrieb:

    Das ist nicht verwunderlich. Die Linke hat, wie die AfD, überwiegend Wanderwähler.
    Der stetige Abwärtstrend bei den Christlichen mit ihren Gewohnheitswählern überrascht mich da eher. Die haben ja in der Vergangenheit schon ordentlich Federn lassen müssen; jetzt sind es nochmals 25 % weniger (das raffen die aber nicht, das haben die Bimbesgurken noch nie gerafft). Smile

    Mittlerweile ist es ja so, dass sich fast 50% der Stimmen auf die "Kleinen" verteilen. (Grüne, FDP, AFD, Linke+Sonstige).
    Also beträgt der Kuchen für die Großen bestenfalls noch 50%. Hätte Laschet etwas drauf, hätte er betont, dass die Union auch wenn sie noch so schlecht abschneidet, immer noch in Augenhöhe mit der SPD ist.

    Bei den Grünen war einiges mehr drin, da kann die Krampfhenne im blauen Kleid (Berliner Runde) krähen wie sie will. Cool
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3199
    Ort : into the great wide open

    Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden? - Seite 2 Empty Re: Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden?

    Beitrag von Katana So 26 Sep 2021, 22:22

    Oskar schrieb:Der Knaller wär's ja gewesen, wenn er seine Kreuze in der 2. Reihe gemacht hätte.

    So wie es aussieht, hat die Linke wieder einen kräftigen Arschtritt bekommen. Laughing

    Die Linke dürfte stark darunter gelitten haben, dass sehr viele Menschen in diesem Land, die Möglichkeit zu einer Rot-rot-Grün Koalition verhindern wollten und das ist für mich mal ziemlich positiv, da diese Konstellation für mich der Horror schlechthin gewesen wäre .

    Ansonsten, jepp wenn es so weiter geht , haben wir irgendwann 4 Parteien mit je 20% im Bundestag, was vielleicht gar nicht so schlecht wäre, da keiner Partei zuzutrauen wäre bzw. es sogar ein übles Szenario darstellen würde, wenn man wieder dominierende Volksparteien mit 30-40% hätte .
    Für so einen Führungsanspruch fehlt allen Parteien das passende Personal , welches kompetent genug wäre .

    Zumindest haben wir mit diesem Wahlergebnis, so lange sich die CDU und SPD nicht nochmal auf eine große Koalition verständigen eine Situation, in der die Politiker förmlich gezwungen werden, flexibel zu denken .
    Drei Parteien unter einen Hut bekommen zu müssen, halte ich persönlich für eine gute Sache, da es den Politikern ein bisschen was abverlangt.

    Es schadet den Herrschaften nicht, ein wenig mehr nachdenken zu müssen .


    Oskar
    Oskar
    Kapazität
    Kapazität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1479
    Alter : 74
    Ort : Daddytown in the Outback

    Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden? - Seite 2 Empty Re: Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden?

    Beitrag von Oskar Mo 27 Sep 2021, 23:19

    Abriter schrieb:

    Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum. Very Happy

    Armin meint, auf Platz zwei hätte er den Wählerauftrag zur Regierungsbildung. Psychisch und moralisch sind solche Leute doch einfach nur bankrott.

    Ist sein letzter Strohhalm, solange noch ein Kampf um das Kanzleramt möglich ist, bleiben die sorgsam gewetzten Messer noch stecken.

    Der heutige Tag sollte ja der "Deutung der Meinungshoheit" dienen. Mal sehen, was da so gedeucht hat. Cool
    Oskar
    Oskar
    Kapazität
    Kapazität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1479
    Alter : 74
    Ort : Daddytown in the Outback

    Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden? - Seite 2 Empty Re: Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden?

    Beitrag von Oskar Mo 27 Sep 2021, 23:36

    Katana schrieb:

    Die Linke dürfte stark darunter gelitten haben, dass sehr viele Menschen in diesem Land, die Möglichkeit zu einer Rot-rot-Grün Koalition verhindern wollten und das ist für mich mal ziemlich positiv, da diese Konstellation für mich der Horror schlechthin gewesen wäre .

    Ansonsten, jepp wenn es so weiter geht , haben wir irgendwann 4 Parteien mit je 20% im Bundestag, was vielleicht gar nicht so schlecht wäre, da keiner Partei zuzutrauen wäre bzw. es sogar ein übles Szenario darstellen würde, wenn man wieder dominierende Volksparteien mit 30-40% hätte .
    Für so einen Führungsanspruch fehlt allen Parteien das passende Personal , welches kompetent genug wäre .

    Zumindest haben wir mit diesem Wahlergebnis, so lange sich die CDU und SPD nicht nochmal auf eine große Koalition verständigen eine Situation, in der die Politiker förmlich gezwungen werden, flexibel zu denken .
    Drei Parteien unter einen Hut bekommen zu müssen, halte ich persönlich für eine gute Sache, da es den Politikern ein bisschen was abverlangt.  

    Es schadet den Herrschaften nicht, ein wenig mehr nachdenken zu müssen .
     


    Es war ja seit langem absehbar, dass es zu einer 3-er Koalition kommen wird. Und der Wähler will wohl, dass sowohl Grüne als auch FDP mitregieren.

    Und immerhin scheinen die Grünen und die FDP bereits die Fühler auszustrecken. Beide sind gezwungen mitzuregieren. Aber eine Koalition mit so einem Trümmerhaufen wie die Union?
    Den Notausgang Rot-Grün-Rot haben die Wähler Scholz ja verbaut. Bleibt nicht mehr viel übrig.
    Mal sehen wie lange man braucht um das zu erkennen.

    Mal sehen, ob die Weihnachtsansprache nochmals Merkel halten muss, sind ja nur 3 Monate bis dahin....
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3199
    Ort : into the great wide open

    Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden? - Seite 2 Empty Re: Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden?

    Beitrag von Katana Di 28 Sep 2021, 15:36

    Oskar schrieb:

    Es war ja seit langem absehbar, dass es zu einer 3-er Koalition kommen wird. Und der Wähler will wohl, dass sowohl Grüne als auch FDP mitregieren.  

    Und immerhin scheinen die Grünen und die FDP bereits die Fühler auszustrecken. Beide sind gezwungen mitzuregieren.  Aber eine Koalition mit so einem Trümmerhaufen wie die Union?  
    Den Notausgang Rot-Grün-Rot haben die Wähler Scholz ja verbaut. Bleibt nicht mehr viel übrig.
    Mal sehen wie lange man braucht um das zu erkennen.

    Mal sehen, ob die Weihnachtsansprache nochmals Merkel halten muss, sind ja nur 3 Monate bis dahin....

    Ich gehe mal eher davon aus , dass es eine Ampel Koalition mit Scholz als Kanzler wird , unter den gegebenen Umständen wohl auch die beste Lösung .

    Die CDU kann sich meiner Ansicht nach eine Regierungsbildung derzeit nicht leisten, der Schaden für die Partei wäre einfach zu groß, die Quittung der Wähler käme bei den nächsten Landtagswahlen und würde die CDU in eine Situation bringen , die schlimmer als die der SPD in den letzten Jahren wäre.

    Ebenso wenig wie sich Grüne oder FDP ein scheitern von Koalitionsverhandlungen leisten könnten, beide würden innerhalb kürzester Zeit wieder einstellig werden in der Wählergunst wenn sie zu sehr rumbocken , dafür sind einfach zu viele Ansprüche und Ziele formuliert worden.

    Mit eine der wichtigsten Maßnahmen nach der Wahl wäre auch die Einrichtung eines Entwicklungsministeriums Ost .
    Die Bundesländer Thüringen und Sachsen brauchen dringendst Nachhilfe in Sachen politische Bildung , eine AfD als stärkste Kraft in beiden Bundesländern disqualifiziert die beiden als deutsches Texas . Haufenweise geistige Steinzeitmenschen auf der Ecke , da sollte schnellstens Abhilfe geschaffen werden . Zu viele Gregors dort , die die Diktatur ob rot oder braun nicht aus ihren Betonschädeln bekommen .
    gnadenlos
    gnadenlos
    Moderator
    Moderator

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3683

    Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden? - Seite 2 Empty Re: Wer will Bundeskanzler*in*euse* werden?

    Beitrag von gnadenlos Mi 29 Sep 2021, 20:31

    Laschet hat's verkackt - vor der Wahl und insbesondere danach. Eine GroKo wäre wohl der Untergang der beiden Volksparteien. Jamaika ist mit dieser Union keine gute Konstellation. Es bleibt also nur die Ampel.

    Folglich wird es sehr bald um die Besetzung der Stühlchen gehen. Kanzler dürfte Scholz werden. Spannend wird es bei den Schlüsselministerien Finanzen, Innen und Außen.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 23 Apr 2024, 22:44