ABRI Forum

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
+2
gnadenlos
M.M
6 verfasser

    Der März ist traditional ein schwieriger Monat

    M.M
    M.M
    Profi
    Profi

    Männlich Anzahl der Beiträge : 631

    Der März ist traditional ein schwieriger Monat - Seite 3 Empty Re: Der März ist traditional ein schwieriger Monat

    Beitrag von M.M Di 15 März 2022, 20:44

    Trulla schrieb:Und dann gibt es sogar hierzulande noch ferngelenkte Vollidioten, denen könnte Putin sinngemäß höchstpersönlich die Kalaschnikow auf die Stirn setzen und die würden noch jubeln "Drück ab, es ist Dein gutes Recht". Da kann man nur staunen. Stirnpatsch


    Eine feine scharfe Klinge würde auch genügen um diese(n) Idioten
    verstummen zu lassen.
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3226
    Ort : into the great wide open

    Der März ist traditional ein schwieriger Monat - Seite 3 Empty Re: Der März ist traditional ein schwieriger Monat

    Beitrag von Katana Di 15 März 2022, 20:47

    M.M schrieb:

    Eine feine scharfe Klinge würde auch genügen um diese(n) Idioten
    verstummen zu lassen.

    Die muss weder fein noch scharf sein , frei nach dem Sheriff von Nottingham kann man solchen Typen auch das Herz mit nem Löffel rausschneiden Shocked
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1775

    Der März ist traditional ein schwieriger Monat - Seite 3 Empty Re: Der März ist traditional ein schwieriger Monat

    Beitrag von Abriter Di 15 März 2022, 20:51

    Wie bereits gesagt: Ein russisches Eingreifen in der östlichen Unruheregion wäre nicht schön, aber mit allen Augen zu noch irgendwie erklärbar gewesen. Der putinsche Einmarsch in die Ukraine ist weder zu leugnen noch zu rechtfertigen. Wer einigermaßen gesunden Menschenverstand besitzt, kann nicht auf Seiten eines Autokraten stehen, der nachweislich an narzisstischen Persönlichkeitsstörungen leidet und sein eigenes Volk absichtlich in den Abgrund dirigiert. Das fällt nicht einmal den dümmsten USA-, Nato-, EU- oder Europa-Kritikern ein.
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1775

    Der März ist traditional ein schwieriger Monat - Seite 3 Empty Re: Der März ist traditional ein schwieriger Monat

    Beitrag von Abriter Di 15 März 2022, 21:05

    M.M schrieb:


    Eine feine scharfe Klinge würde auch genügen um diese(n) Idioten
    verstummen zu lassen.

    Wenn man Putin nicht sehr bald vom Spielfeld nimmt, sehe ich schwarz, obwohl ich sonst Optimist bin. Auch wenn die Folgen dieses Krieges nur langsam, wie ein Krebsgeschwür, für Russland spürbar werden, weiß Putin ganz sicher, dass er sein Land ins abseitige Elend getrieben hat. Da hilft ihm auch China nicht. Die werden den Ramschposten bestenfalls wirtschaftlich einverleiben. Putin hat also nichts mehr zu verlieren. Wenn Putin nicht eliminiert wird und keine Verhandlungslösung in Sicht ist, ist ein Eingreifen der Nato kaum noch zu vermeiden.
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1775

    Der März ist traditional ein schwieriger Monat - Seite 3 Empty Re: Der März ist traditional ein schwieriger Monat

    Beitrag von Abriter Di 15 März 2022, 21:09

    Katana schrieb:
    Die UN muss auf Dauer die neue Weltregierung werden , anders geht es nicht , sonst hören Nummern wie jetzt in der Ukraine niemals auf und unser Planet wird zwischen nationalen Interessen zerrieben .

    Interessant finde ich die wissenschaftliche Annahme, dass die nächste Evolutionsstufe - also die des intelligenten Menschen - erst dann erreicht ist, wenn es vollkommene Gewaltfreiheit gibt.
    Trulla
    Trulla
    Phänomen

    Weiblich Anzahl der Beiträge : 4032
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Der März ist traditional ein schwieriger Monat - Seite 3 Empty Re: Der März ist traditional ein schwieriger Monat

    Beitrag von Trulla Di 15 März 2022, 21:19

    Abriter schrieb:

    Interessant finde ich die wissenschaftliche Annahme, dass die nächste Evolutionsstufe - also die des intelligenten Menschen - erst dann erreicht ist, wenn es vollkommene Gewaltfreiheit gibt.

    Klingt ja nett, aber der Prozentsatz der Menschen, die unter gewaltsamen Umständen gezeugt wurden, ist eher gering, sodass früher oder später erneut zu viele Menschen auf unserem vergleichsweise kleinen Planeten verweilen - und das dann ohne Kriege, die zumindest einen Teil der Überbevölkerung ausmerzen. Klingt fies, ist es auch. Wahrscheinlich kommen wir ohne Gewalt - in welcher Form auch immer - dauerhaft nicht aus. Oder es muss häufiger Seuchen geben ...
    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3226
    Ort : into the great wide open

    Der März ist traditional ein schwieriger Monat - Seite 3 Empty Re: Der März ist traditional ein schwieriger Monat

    Beitrag von Katana Di 15 März 2022, 21:22

    Abriter schrieb:Wie bereits gesagt: Ein russisches Eingreifen in der östlichen Unruheregion wäre nicht schön, aber mit allen Augen zu noch irgendwie erklärbar gewesen.

    In keiner Weise , aber wirklich in gar keiner, bzw. ja erklärbar schon , was die Sache aber nicht besser macht .

    Ganz im Gegenteil ist es extrem zynisch in Teilen eines Nachbarlandes , den russisch stämmigen Anteil der Bevölkerung zu instrumentalisieren , dort Söldner hinzuschicken um einen Bürgerkrieg anzuzetteln und diesen Bürgerkrieg dann herzunehmen um in diese Regionen einmarschieren zu können .

    Der Punkt um den es wirklich geht , ist die Existenz der Ukraine als eigenständiger Staat , der Russland , wenn man im Gedankengang des kalten Krieges verhaftet ist , einen von nur vier Meereszugängen nimmt und mit Odessa den einzigen leistungsfähigen Seehafen mit Zugang zum Mittelmeer und letztendlich dem Atlantik .
    Dazu mit der Krim natürlich nach auslaufen der Nutzungsverträge , die einzige nutzbare Seebasis für die russische Marine im schwarzen Meer .

    Das Problem für Russland ist, dass es zwar das größte Land der Welt ist , aber auch zum größten Teil über jede Menge Nichts herrscht .
    Der russische Bär droht zwar gerne , hat aber in Wirklichkeit jede Menge Angst , seine riesigen Grenzen wirklich mal verteidigen zu müssen .
    Selbst eine vergleichbar kleine Armee wie die Wehrmacht , war knapp davor den Bären zu Fall zu bringen .

    Das war auch der entscheidende Fehler , den man dem Westen ankreiden kann . Er hat versäumt die Russen zur rechten Zeit mit einzubinden und dem Land seine Angst zu nehmen , dann wäre so einer wie Putin gar nicht erst aufgetaucht .



    Katana
    Katana
    Genius
    Genius

    Männlich Anzahl der Beiträge : 3226
    Ort : into the great wide open

    Der März ist traditional ein schwieriger Monat - Seite 3 Empty Re: Der März ist traditional ein schwieriger Monat

    Beitrag von Katana Di 15 März 2022, 21:24

    Abriter schrieb:

    Interessant finde ich die wissenschaftliche Annahme, dass die nächste Evolutionsstufe - also die des intelligenten Menschen - erst dann erreicht ist, wenn es vollkommene Gewaltfreiheit gibt.

    Blöd nur , dass der Weg dahin zwangsläufig ziemlich blutig wird .
    Abriter
    Abriter
    Autorität
    Autorität

    Männlich Anzahl der Beiträge : 1775

    Der März ist traditional ein schwieriger Monat - Seite 3 Empty Re: Der März ist traditional ein schwieriger Monat

    Beitrag von Abriter Di 15 März 2022, 22:01

    Trulla schrieb:

    Klingt ja nett, aber der Prozentsatz der Menschen, die unter gewaltsamen Umständen gezeugt wurden, ist eher gering, sodass früher oder später erneut zu viele Menschen auf unserem vergleichsweise kleinen Planeten verweilen - und das dann ohne Kriege, die zumindest einen Teil der Überbevölkerung ausmerzen. Klingt fies, ist es auch. Wahrscheinlich kommen wir ohne Gewalt - in welcher Form auch immer - dauerhaft nicht aus. Oder es muss häufiger Seuchen geben ...

    In dieser Annahme geht man davon aus, dass es zuvor immer wieder zur beinahe vollständigen Selbstvernichtung kommen muss, weil sonst keine Entwicklung möglich ist. Wenn es zufällig zur vollkommenen Selbstvernichtung kommt, hat es mit der Evolution einfach nicht sein sollen Smile
    Anonymous
    Gast
    Gast

    Der März ist traditional ein schwieriger Monat - Seite 3 Empty Re: Der März ist traditional ein schwieriger Monat

    Beitrag von Gast Mi 16 März 2022, 03:09

    Abriter schrieb:Wie bereits gesagt: Ein russisches Eingreifen in der östlichen Unruheregion wäre nicht schön, aber mit allen Augen zu noch irgendwie erklärbar gewesen. Der putinsche Einmarsch in die Ukraine ist weder zu leugnen noch zu rechtfertigen. Wer einigermaßen gesunden Menschenverstand besitzt, kann nicht auf Seiten eines Autokraten stehen, der nachweislich an narzisstischen Persönlichkeitsstörungen leidet und sein eigenes Volk absichtlich in den Abgrund dirigiert. Das fällt nicht einmal den dümmsten USA-, Nato-, EU- oder Europa-Kritikern ein.


    Ich überlege seit tagen ob ich dazu was schreiben soll oder nicht. Jetzt bin ich in meiner Nachtschicht und denke ok, gegen diese Wessidenke kommst du sowieso nicht an, die haben en Russenhass mit der Muttermilch aufgesaugt. Aber mal ein paar Worte, dass Kriege nicht mehr ins 21 Jh. gehören, darüber sind wir uns einig, aber es gibt auch ein warum. Und daran ist der Westen allen voran die USA nicht unschuldig. Seit Jahren wird Russland demonisiert, erniedrigt, gedemütigt, seit Jahren wird versucht Russland zu schwächen , seit Jahren wird provoziert. seit Jahren wird das Asow Regime eine rattenbraune Vereinigung von uns hofiert, seit 8 Jahren sterben Menschen im Donbass. Keine sau hat das interessiert.

    Man kann durchaus unterschiedlicher Meinung sein, wie das Putin gemacht hat, besonders glücklich bin ich darüber auch nicht, aber das er was tun musste, ist für mich außer Zweifel. Verhandelt wurde ja nun lange genug. Minsk war das Papier nicht Wert auf dem es stand und Russlands berechtigte Sicherheitsbedenken wurden nicht einmal zur Kenntnis genommen.

    Von der Schuldfrage mal abgesehen, um die geht es schon lange nicht mehr, es gilt den Krieg zu beenden aber was mich so sehr nervt ist Eure beschissene Doppelmoral. Wie viele Angriffskriege haben die USA in der Welt geführt? wie viele zivile Opfer gab es weltweit? Wie viele Länder wurden in die Steinzeit zurück gebombt? Sind die USA dafür  schon jemals sanktioniert boykottiert oder von irgendetwas ausgeschlossen worden?  Die Saudis attackieren den Jemen, das sind Kriegsverbrechen, dazu haben erst kürzlich 81 Personen an einem Tag hingerichtet,  da kommt noch nicht einmal ein Wort der Empörung. Noch nie habe ich erlebt, dass jemand den Tod eines  US Präsidenten gefordert hätte.

    So und nun Feuer frei.

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Mai 2024, 15:29